Yvonne Catterfeld erwacht zur neuen Blüte

Die Fans von Yvonne Catterfeld mussten lange warten. Doch morgen ist es soweit: Ihre neue Single Pendel erscheint, oben drauf gibt es cooles Video und Hollywood hat sie auch abgesagt. Hä? Wie jetzt?

Yvonne Catterfeld: Absage an Hollywood
Sie dreht lieber in Deutschland und macht Musik

Yvonne Catterfeld-Fans haben Grund zur Freude: Nach fast einem Jahr Funkstille kehrt die zarte Blondine wieder ins Fernsehen und ins Radio zurück. Yvonne lag in der Zwischenzeit nicht etwa auf der faulen Haut – sie hat rund um die Uhr im Verborgenen gearbeitet. Lange Zeit feilte die Sängerin an ihrem neuen Album „Lieber so“, das am 22. November erscheint. Zudem drehte Catterfeld Filme wie etwa die französisch-deutsche Koproduktion „Die Schöne und das Biest“ mit Vincent Cassel und Gérard Depardieu und den RTL-Eventfilm „Helden“.

Außerdem stand sie in der Altmark für den Kinofilm „Sputnik“ vor der Kamera. Die Schauspielerei liegt ihr (immer noch) sehr am Herzen. Auch Hollywood wurde bereits auf Yvonne Catterfeld aufmerksam, sie bekam ein Angebot für eine große Kinoproduktion. Doch Yvonne lehnte ab. Warum erklärte sie im Interview mit „Bild.de“: „Für den Film „The Fast and The Furious“ habe ich mich in zwei Castings in Berlin und London durchgesetzt und war schon ganz aufgeregt. Alles stand auf grün. Doch als ich den Vertrag und das Drehbuch las, bekam ich ein ganz schlechtes Gefühl. Da habe ich den Mut aufgebracht und Nein gesagt.“

Das lag vor allem an der Abhängigkeit, auf die Yvonne Catterfeld sich offenbar nicht einlassen wollte: „Die vertraglichen Konditionen waren völlig daneben. Bis auf den Gang zur Toilette war am Drehort alles geregelt und ich hätte ständig auf Abruf bereitstehen müssen.“ Gut für die deutschen Fans, denen Yvonne auf diese Art und Weise erhalten bleibt.

Nun aber erstmal zum bereits angekündigtem Release von “Pendel”. Der neue Song ist die erste Auskoppelung aus ihrem neuen Album “Lieber so”.

Hier das Video für euch:

Schreibe einen Kommentar