YouTube – Hört der Spaß nun auf?

YouTube – Wie gehts weiter? Nach dem Urteil des Landgerichts Hamburg muss YouTube bis auf weiteres prüfen, ob Uploads gegen bereits angemahnte Rechte von Gema-Mitgliedern verstoßen!

YouTube wird in die Verantwortung genommen – was bedeutet das fürs Internet?

YouTube muß nach dem Urteil in Hmaburg nun alle Uploads prüfen. Dazu zählen auch Spaßvideos wo Personen bekannte Songs nachspielen, pfeifen oder irgendwie anders im Video einbauen. Hört der Spaß nun auf?

YouTube sperrt sich derzeit noch mit der Begründung das Filtern und identifizieren all dieser Videos sei kaum möglich. Der IT-Rechtler und Blogger Thomas Stadler widersprach der Argumentation, dies sei technisch nicht zu realisieren. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus“. Der IT-Experte hält die Auflagen der Richter „sehr wohl für umsetzbar“.

Eine effektive Filtersoftware gegen erneute illegale Uploads zu programmieren, sei für YouTube – gehört immerhin zu Google – „sicher eine Kleinigkeit“, so Stadler. Was YouTube an rechtlichen Maßnahmen zumutbar ist, wird vermutliche erst in der Berufung oder Revisionsinstanz geklärt. Im konkreten Fall geht es um sieben Werke. Weitere könnten aber bald folgen. Hier sei das letzte Wort „nicht gesprochen“.

Wie geht es nun weiter mit YouTube?

Schreibe einen Kommentar