Xavier Naidoo bringt Männer zum Weinen

Xavier Naidoo brachte seinen Kollegen Andreas Gabalier und sogar Sarah Connor zum Weinen. Fans von „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ konnten eine wahrlich emotionale Folge miterleben. Was war genau passiert?

Coole Stars ganz gerührt – „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ wurde durch Xavier Naidoo zum emotionalen Schmelztigel

In der dritten Folge von „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ (Vox) sang Gastgeber Xavier Naidoo das Stück „Amoi seg’ ma uns wieder“ von Andreas Gabalier – mit durchschlagender Wirkung! Bei dem österreichischen Volksmusikstar brachen alle Dämme und er weinte hemmungslos vor der Kamera. Auch Sarah Connor konnte die Tränen kaum zurückhalten.

Hinter Andreas Gabalier Gefühlsausbruch steckt ein Familiendrama: Mit „Amoi seg’ ma uns wieder“ nahm Andreas von seinem Vater und seiner jüngeren Schwester Abschied, die er beide unter tragischen Umständen verlor. 2012 berichtete der Sänger diesbezüglich BILD:

„Mein Vater Wilhelm übergoss sich vor unserem Haus in Graz mit Benzin und verbrannte sich. Ich jobbte gerade am Wörthersee, als mir mein Bruder am Telefon die schreckliche Nachricht überbrachte. Ich weiß bis heute nicht, warum Papa sich auf so grausame Weise tötete. Er war doch genau so ein lustiger Kerl wie ich!“

Im Alter von nur 53 Jahren erlag das Familienoberhaupt seinen Verletzungen – die kleine Schwester Elisabeth konnte Papas Tod nicht verwinden. „Zwei Jahre nach seinem Selbstmord überschüttete auch sie sich vor unserem Haus mit Benzin und zündete sich an. Sie wurde nur 19 Jahre alt“, so Andreas zu BILD. Seit dem Begräbnis meiner kleinen Schwester habe ich nicht mehr geweint“, erklärt Gabalier nach der Sendung. „Ich hätte niemals gedacht, dass mir das im Fernsehen passiert.“

Foto:
VOX

Schreibe einen Kommentar