Wo sind Deine Kurven, Christina Aguilera?

Nun ist Christina Aguilera doch dem Magerzwang erlegen – oder etwas nicht? Wer Christina neuerdings sieht, der fragt sich nicht zu unrecht: Wo sind bloß ihre Kurven hin? Was ist ist in ihrem Leben gerade los?

Christina Aguilera nimmt neuerdings einen neuen online Diät- und Ernährungsservice in Anspruch

Bei der neuen US-Staffel von „The Voice“ überraschte Christina Aguilera ihre Fans mit frisch erschlankter Figur, die sie in einem knallengen apricotfarbenen Minikleid in Szene setzte. Dieser Auftritt rief allerdings gemischte Gefühle hervor, denn Christina galt mit ihren weiblichen Kurven als willkommener Gegenpol zum Magerlook ihrer Sangeskolleginnen. Bisher.

Immer wieder mußte sie in den letzten Jahren Kritik wegen ihrer üppigen Rundungen einstecken – doch stets betonte sie, wie stolz sie auf ihre weibliche Figur sei. „Ich bin mit mir im Reinen, ich mag diese volle Weiblichkeit“, sagte sie noch vor einem Jahr in einem Interview mit der Zeitschrift „Gala“.

Schwups, alles Weg

Davon ist nun dank Fitnessprogramm und neuer Ernährungsweise nicht mehr viel übrig geblieben. Ganze 15 Kilo hat Christina Aguilera dank dem Heimcateringservice „The Fresh Diet“ mittlerweile abgesteckt. Der Online-Dienstleister, der auch schon Demi Moore belieferte, bringt morgens die fertig zubereiteten Mahlzeiten ins Haus seiner Kunden. Das Programm, entwickelt von einem amerikanischen Biochemiker, sieht eine strenge Aufteilung der Mahlzeiten in je 30 Prozent Fett und Eiweiß sowie 40 Prozent Kohlenhydrate vor.

Diätservice – Fertiggerichte bequem ins Haus geliefert

Ein bisschen ist diese Variante wie Weight Watchers 2.0. Aber bei der „The Fresh Diet“ gibt es einen entscheidenen Vorteil: Durch die Art der Ernährung sollen die körpereigenen Hormone in Balance gehalten werden. Nur 1.600 Kalorien pro Tag sind vorgesehen. Rund 1.000 Euro im Monat kostet die Lieferung der frischen Kost. Trotzdem bleibt die Frage, wann bei Christina der Jojo-Effekt wieder zuschlägt.

Woher der Sinneswandel?

Doch woher aufeinmal der Sinneswandel. Vor einiger Zeit sagte Christina noch im Interview mit dem „Billboard“-Magazin: „Während der Werbung für mein Album ‚Stripped´ hatte ich es satt, das dünne weiße Mädchen zu sein“ … „Ich hatte ungefähr fünfzehn Pfund zugenommen.“ Und ihr Freund? „Matt ist glücklich mit ihrem Aussehen, wie auch immer das ist“, verriet ein Insider.

Wie auch immer: Christina Aguilera muß mit sich selbst im Reinen sein und mit ihrer jeweiligen Figur zufireden sein. Wir lieben sie so oder so. Sie ist einfach großartig!

Foto:
highgloss.de

Schreibe einen Kommentar