Winzige Handtaschen sind in

Große Handtaschen haben ausgesorgt, man trägt jetzt weniger Habseligkeiten in sehr kleinen Taschen. Überall wird verkleinert, schuld ist die ökonomischen Krise. Frauen können deswegen jetzt auch Strümpfe, Bücher und etwaige elektrische Geräte zu Hause lassen und nur noch das Nötigste am Körper tragen. Dafür ist die Mini-Handtasche gerade richtig – sie ist groß genug für Schlüssel, Kosmetik und Handy, aber zu klein für den (meist überflüssigen) Rest.

Weniger ist mehr: Nachdem Frauen jahrelang ihre Schulter mit riesigen Taschen traktiert haben, schwingt das Pendel nun ins andere Extrem – die Mini-Tasche ist jetzt angesagt.

Und noch einen Vorteil bringt die kleine Handtasche mit sich: Frau gerät nicht mehr in Versuchung, die ganzen Kassenbelege hineinzustopfen – es ist einfach kein Platz da.

Wichtige Designer wie ‘Prada’, ‘Celine’, ‘Mulberry’ und ‘Gucci’ präsentieren Entwürfe im neuen Trend. Die “Mini”-Handtaschen haben meistens dünne lange Träger, so dass man sie auch quer über den Körper tragen kann. Da die Taschen so winzig sind, ruinieren sie kein Outfit und können zu jeder Kleidung getragen werden.

Alexa Chung liebt ihre winzige Handtasche, auch Keira Knightley zeigte sich mit einem Exemplar bei der Pariser Modewoche.

Schreibe einen Kommentar