Wie überflüssig ist die TV-Serie über Justin Bieber?

Justin Bieber´s kurzes aber erfolgreiches Leben wird zur TV-Serie. Was viele Fans bejubeln und gar nicht erwarten können, wird für andere zur Qual mit der Frage was man noch alles ertragen muß.

Der US-TV-Sender ABC entwickelt eine Serie über das Leben von Justin Bieber

Wie ‚TVguide.com‘ berichtet, soll sich das Projekt, an dem Justin auch selbst mitarbeitet, auf das Leben vor seinem Ruhm konzentrieren. Aber warum zum Teufel davor? Wenn interessiert es was Justin Bieber mit fünf Jahren gemacht hat, was er in der Grundschule erlebte oder wie er Fahrrad fahren lernte? Selbst eingefleischte Fans wird doch eher interessieren wie alles mit seiner Karriere began – die Zeit unmittelbar vor dem Ruhm?!

Produziert wird die Sitcom von Biebers Manager Scooter Brown, als ausführende Produzenten konnten Matt Wolpert und Ben Nedivi gewonnen werden, die zuvor für die Sendung ‚Entourage‘ arbeiteten. Die beiden sind auch für das Drehbuch der neuen Serie verantwortlich.

Die letzten Wochen sorgte Justin Bieber für Schlagzeilen, nachdem bekannt wurde, dass ein in New Mexico inhaftierter Mörder und Vergewaltiger hinter Gitter zwei Männer anheuerte, um den kanadischen Popstar zu kastrieren und umzubringen, was jedoch von der Polizei verhindert werden konnte. Der Typ war von Justin besessen und trägt sogar eine Tätowierung des 18-jährigen Teenstars auf seinem Bein, hieß es in Berichten dazu.

Hieran sieht man doch genau wozu so eine unendlich ausufernde kommerzielle Ausschlachtung führen kann.

Foto:
Twitter.com

Schreibe einen Kommentar