Wie sehr leidet Oliver Pocher?

Oliver Pocher sitzt derzeit alleine in seinem Haus in Köln während Alessandra Abstand in Miami sucht. Doch wie hart hat ihn die Trennung getroffen und wie sehr leidet er? Lässt es Oliver tatsächlich so kalt, wie man vermuten könnte? Immerhin macht er sehr viele Witze über das Thema.

Alessandra Pocher hat ihn sitzen lassen –
Doch warum? Waren ihm die Kinder zu viel?

Als Trennungsgrund sieht die „Bild“ Olivers berufliche Verpflichtungen. Möglicherweise waren beide mit ihrer Rolle als dreifache Eltern überfordert – Vater Oliver wohl weit mehr als Mutter Alessandra. Oliver Pocher scheint es mit Humor zu nehmen – ein echter Comedian eben.

Bei seiner Radioshow beim Sender bigFM sprach Co-Moderatorin Susanka Bersin Olli indirekt auf seine Trennung an. Laut „promiflash.de“ sagte sie: „Wir müssen über eine Trennung reden, die seit Januar die Boulevardpresse beschäftigt. Was ist da los bei… – den van der Vaarts?“ stichelte sie.

Olivers trockene Antwort: „Ich bin froh, dass ich solche Probleme nicht habe und in einer glücklichen Beziehung bin – mit dir!“ Ob seine Noch-Ehefrau Alessandra Pocher dem ätzenden Humor noch etwas abgewinnen kann? Auch Lilly Becker stänkerte per Twitter: „Jede Familie, die auseinanderbricht, ist sehr traurig. Ich wünsche ihr das Beste im Leben … ihm nicht so sehr, ich kann ihn wirklich nicht ausstehen.“ Kurz danach ruderte sie zurück: „Spontanes Twittern gepaart mit meinem holländischen Temperament – das kann leider schon mal unter die Gürtellinie gehen. So eine Trennung, gerade mit Kindern, ist immer traurig. Das sollte man eigentlich nicht noch groß kommentieren.“

Rückblick

Seine Ehefrau Alessandra hat sich mit den Kindern nach Miami abgesetzt. Olli teilte auf seiner Internet-Homepage emotionslos mit: „Wir haben bereits Anfang des Jahres die gemeinsame Entscheidung getroffen, unsere partnerschaftliche Beziehung zu beenden“. Und das nach zweieinhalb Ehejahren und drei Kindern?

Foto:
Homepage Oliver Pocher

Schreibe einen Kommentar