Wie kamen die Ochsenknecht Kindernamen zustande?

Uwe und Natascha Ochsenknecht gaben ihrem Nachwuchs außergewöhnliche Namen.. Aber wisst ihr wie die Ochsenknecht´s zu ihren Kindernamen kamen? Nicht? Dann lohnt ein kleiner Blick in die Autobiographie von Uwe.

Uwe Ochsenknecht findet, dass Kindernamen nicht nach Opi oder Rülpser klingen sollten

Uwe Ochsenknecht hat in seiner Autobiographie „Was bisher geschah“ erklärt, wie es zu dieser skurrilen Namensgebung kam. „Für meine Kinder wollte ich Namen, die schön klangen und eine besondere Geschichte als Hintergrund hatten. Namen, die für sie maßgeschneidert waren und nicht aus einem Namensbuch gewählt wurden, weil einem selbst nichts einfiel“, schreibt er darin.

Deutsche Kindernamen waren irgendwie ein No Go

Deutsche Namen wie Horst, Norbert, Klaus-Dieter und Gerhard klängen nach „verknöcherten Opis“. Auch seinen eigenen Namen findet er alles andere als wohlklingend. „Uhhh-wähhh, das klingt, als hätte man etwas im Hals, müsste rülpsen, gähnen oder hätte Schmerzen irgendwelcher Art.“

Die Namenswahl des Erstgeborenen erklärt er wie folgt: „Der erste Name sollte Musik betreffen, der zweite den Ablauf der Geburt. So bekam er als ersten Namen Wilson, wegen des großen, von mir verehrten Wilson Pickett, dessen Weltklasse Song ,In the midnight hour’ ich bei meinem allerersten Live-Auftritt als Sänger performte“, verrät Uwe Ochsenknecht.

„Und Gonzalez wurde Wilsons Zweitname, weil seine Geburt so schnell ablief, als wäre er Speedy Gonzales, die schnellste Maus von Mexiko.“ Auch beim zweiten Sohn lief es nach diesem Schema: „Wir nannten ihn Jimi, wegen meiner Liebe zu Jimi Hendrix, und Blue, weil er bei der Entbindung die Nabelschnur um den Hals hatte und ganz blau im Gesicht zur Welt kam.” Ok, klingt irgendwie einleuchtend. Böse Zungen könnten auch behaupten, dass da vielleicht auch nur jemand ziemlich faul und einfälltig war.

Im Juli 2000 wurde die einzige Tochter geboren. „Ihr erster Name sollte Cheyenne sein. In diesen Namen waren wir verliebt, seit wir in L.A. in einem Supermarkt gehört hatten, wie eine Mutter ihre Tochter bei diesem Namen rief. Als Zweitnamen bekam sie Savannah, weil sie bei der Geburt so ruhig wie die Savanne war.“ Noch Fragen?

Foto:
Schröder+Schömbs PR/Flickr/CC BY 2.0

Schreibe einen Kommentar