Wie geht es mit Paris Jackson weiter?

Wie geht es mit nach dem Selbstmordversuch mit Paris Jackson weiter? War es die richtige Entscheidung der Oma die Vormundschaft zu übergeben? Ist die alte Dame vielleicht nicht sogar völlig überfordert mit einem Teenager der versuchte seinem Leben ein Ende zu setzen?

Ist Paris Jackson´s Hilfeschrei im Nirvana verhallt?

Die erneute Tragödie um Paris schreckte die Öffentlichkeit auf. Sie verletzte sich in der vergangenen Woche nach einem Familienstreit mit einem Fleischerbeil und schluckte eine Überdosis des Schmerzmittels Motrin. Offenbar ein Selbstmordversuch!

Oma Katherine sagte zu dem tragischen Ereignis gegenüber TMZ: „Paris geht es gut. Sie bekommt medizinische Hilfe. Eine sensible 15-Jährige zu sein ist immer schwer, egal wer du bist.“ Ist die Großmutter mit der Aufgabe ihre Enkelkinder groß zu ziehen überfordert?

Wie der Internetdienst „TMZ“ berichtet, hat ein Richter angeordnet, die Vormundschaft der drei Jackson-Kinder, Prince, Paris und Blanket, zu überprüfen. Nach Insiderinformationen brach das Mädchen offenbar die psychiatrische Behandlung, die nach dem Tod des Vaters erfolgte vorzeitig ab. Nun liegt sie im UCLA Medical Center in Los Angeles – ausgerechnet in dem Krankenhaus, in dem ihr Vater Michael Jackson 2009 († 50) an einer Überdosis des Narkosemittels Propofol starb.

Der Bruder von Paris, Prince Michael Jackson sitzt jeden Tag bei seiner Schwester am Krankenbett und hält ihre Hand. Er leidet offenbar sehr unter dem Selbstmordversuch seiner Schwester. Mit ihrer leiblichen Mutter Debbie Rowe hat Paris seit ein paar Wochen erst Kontakt – ob das Mädchen eventuell bei ihr besser aufgehoben wäre?

Schreibe einen Kommentar