Wer braucht noch Tageshoroskope?

Wer braucht noch Tageshoroskope? Könnt ihr morgens das Haus nicht verlassen, ohne in eurem Tageshoroskop nachgeschaut zu haben, was der Tag so bringt? Tageshoroskope greifen ja gern mal tief in die Kiste des Dramatischen – den meisten Voraussagen zufolge kommen wir keinen Tag ohne falsche Freunde, goldene Chancen und am Besten noch ein gebrochenes Bein aus. Viele Menschen – ob jung oder alt – lassen sich in den Bann ziehen und interessieren sich für das Tageshoroskop Doch wieso ist das so? Was ist dran an der Wahrsagerei?

Tageshoroskope, die Sterne und die Zukunft

Der Begriff Horoskop kommt aus dem Griechischen und heißt soviel wie „Stundenbeobachtung“. Ein Horoskop ist ursprünglich auch nichts, das eine turbantragende Frau aus der Kristallkugel herauszaubert, sondern ein Diagramm, in dem die Planetenpositionen zu einem bestimmten Zeitpunkt dargestellt werden. Früher waren die Menschen fest überzeugt, aus den Bewegungen der Himmelskörper Zukunftsprognosen ableiten zu können. Heute glauben viele Menschen das immer noch – nur dass Horoskope mittlerweile praktischerweise im Internet oder im Frühstücksfernsehen nachgeschaut werden können und man keinen teuren Astrologen mehr damit beauftragen muss, stundenlang in den nächtlichen Himmel zu gucken.

Moderne Horoskope: Liebesglück statt Planetenkonstellation

Fließende Kräfte, geheimnisvolle Zeitqualität, Energiefelder, die unsere Lebensthemen bestimmten – die alten Griechen konnten eine ganze Menge Informationen aus ihren Horoskopen herauslesen. Auch heute kommt keine Zeitschrift, kein Magazin mehr ohne die Rubrik „Horoskope“ aus. Tageshoroskope sagen uns dabei besonders detailliert voraus, was uns den Tag über so zustoßen könnte. Dabei geht es in den modernen Horoskopen weniger um Energiefelder und Planeten als sehr konkret um Job-Angebote und Liebesglück. Um den Leser bei Laune zu halten, gibt’s obendrauf auch noch Komplimente: „Falsche Freunde werden versuchen Sie zu verraten, aber dank Ihrer hervorragenden Menschenkenntnisse wird das schiefgehen.“

Wer braucht also noch Tageshoroskope? Die Astronomie, die Wissenschaft der Himmelskörper, ist seit den alten Griechen und ihren ausgetüftelten Horoskopen auf den Kopf gestellt worden – heute glaubt auch keiner mehr, die Sonne würde um die Erde kreisen. Trotzdem können Tageshoroskope noch nützlich sein. Wer vom Glauben abrückt, sie würden akkurat die Zukunft voraussagen, kann mit Tageshoroskopen lernen, die Augen offen zu halten, aufmerksam durchs Leben zu gehen und Dinge aus einer andere Perspektive zu betrachten.

Schreibe einen Kommentar