Warum treu sein?

Warum treu sein? Eine Frage, die immer wieder viele Menschen beschäftigt und aus in den Medien Diskussionen auslöst. Als Promi hat Armin Rohde nun wieder dieses Thema für sich aufgegriffen und gesteht öffentlich: Er führt eine offene Ehe nebst Nebenfrau!

Für Armin Rhode ist Treue also kein Thema

In einem Interview mit dem „stern“ verriet Armin kürzlich, dass der Job ihm wichtiger sei, als sein Privatleben. Seine Frau, die 15 Jahre jüngere Angela Schilling, mit der er seit 20 Jahren verheiratet ist, stört das offenbar nicht:

„Sie hat mich als besessenen Schauspieler kennengelernt.“

Aber jetzt kommt es: Seinen wilden Lebensstil änderte er ihr zuliebe nicht:

„Gedrückt habe ich nie, aber ich habe gekokst eine Zeit lang, es gab Puffbesuche und Unanständigkeiten auf Damentoiletten“

Seit mehr als zehn Jahren brauche er das aber nicht mehr. Wie seine Frau damit umgegangen ist? „Wir haben uns darauf geeinigt, keine Fragen zu stellen“, so Armin.

Er habe stets mit offenen Karten gespielt, „ihr war von Anfang an klar, auf wen sie sich da einlässt“. Diese Offenheit gelte „natürlich“ für beide Seiten, „sonst kann eine offene Beziehung nicht funktionieren“, erklärt Armin Rohde weiter.

„Wenn man liebt, dann liebt man.“

Neben Angela Schilling und seinen Seitensprüngen führt Armin Rhode eine zweite Beziehung mit der Schauspiel-Kollegin Karen Böhne.

Nichts ist ungesünder, als gegen seine wahre Natur zu leben. Wenn es nicht möglich ist, körperlich und emotional treu zu sein, ihr es aber aus Liebe zu Ihrem Partner versucht, wird das schiefgehen. Aber ist das so einfach?

Treue sollte ein Akt der Liebe und zu 100 Prozent freiwillig gelebt werden, sonst betrügt ihr immer jemanden. Entweder euren Partner oder euch selbst.

Wie sehen die Deutschen das Thema treue?

Fremdgehen ist zum Geschäft geworden. Und deshalb war es nie leichter als heute, den Partner zu betrügen. Für 90 Prozent der Deutschen ist Treue die wichtigste Voraussetzung für eine Partnerschaft, so eine Studie aus Hamburg. Doch jeder Zweite gibt gleichzeitig zu, mindestens einmal fremdgegangen zu sein.

Foto:
highgloss.de

Schreibe einen Kommentar