Warum lässt Helen Fielding Marc Darcy sterben?

Warum lässt Helen Fielding Marc Darcy sterben? Antwort: Damit der dritte Teil von Brdiget Jones nochmal richtig herzzerreißend und gut wird. Wer Bridget Jones Fan ist, weiß, dass es nur so weitergehen kann!

Hellen Fielding entsetzt nicht nur Bridget Jones Fans

Oh nein – wie kann sie das den Fans nur antun? Die britische Autorin Helen Fielding, Mutter des Erfolgsromans „Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück“ lässt in der Verfilmung des dritten Teils eine Hauptfigur sterben – „Marc Darcy“! Schauspieler Colin Firth spielte sich als Darcy im legendären Rentier-Pullover in die Herzen der Zuschauer.

Im Film kämpfte er verbissen gegen seinen Kontrahenten “Daniel Cleaver” (Hugh Grant), um das Herz seiner Bridget (Renée Zellweger). Im dritten Teil sollen Bridget und Marc zwar heiraten und zwei Kinder haben – aber dann nach Willen der Autorin durch den Tod von Marc wieder auseinander gerissen werden. Der Absturz von Bridget Jones scheint vorprogrammiert.

Bridget Jones muss als twitterabhängige, alleinerziehende Witwe und Mutter erneut auf Männerfang gehen. Die News in der britischen Zeitung „Sunday Times“ lösten Fan-Proteste im Internet aus. Buch-Autorin Helen Fielding sagte zum neuen Roman: „Ich habe bemerkt, dass ich noch viel zu sagen habe. Dinge, die damals noch nicht für Bridget existierten, wie ein über Twitter geführtes Leben.“

Außerdem lässt sie Bridget’ Ex „Daniel Cleaver“, der im Film von Hugh Grant gespielt wird, wieder auftauchen… Ob der Film so ein Kassenschlager wird?

Schreibe einen Kommentar