Warum Jenny Elvers-Elbertzhagen die Container-Queen ist

Jenny Elvers-Elbertzhagen hat scheinbar die Kehrwende geschafft. Wir küren sie daher jetzt schon zum Sieger von Promi Big Brother und machen sie hiermit offiziell zur Container-Queen. Jenny ist wieder eine Lady – zwar mit blauen Flecken auf der Seele – doch scheint ein schönes Comeback nun fast sicher. Ein guter Schachzug von ihr in Haus gegangen zu sein?!

Jenny Elvers-Elbertzhagen´s Seelenstriptease bei “Promi Big Brother” war offenbar genau das richtige

Offenheit & Ehrlichkeit zahlt sich also doch noch aus. Ihr “Jahrestag” war ein Anlass für Jenny Elvers-Elbertzhagen im „Promi Big Brother“-Container über ihre überstandene Alkoholsucht und den Grund ihrer Teilnahme zu reden. Demnach wollte Jenny so aller Welt beweisen, dass sie wieder gesund ist. Im Container gewährte Elvers tiefe Einblicke in ihre Vergangenheit: Vor laufender Kamera gestand sie ihren Mitinsassen, dass sie damals schon morgens nach der Flasche griff – noch vor dem Zähneputzen. „Erst wenn ich zwei bis drei Gläser getrunken hatte, habe ich funktioniert, vorher habe ich gezittert“, so die bewegenden Details ihrer Sucht. Danach habe ihr jedoch niemand angemerkt, was los war.

Zum ersten Mal erfahren die Zuschauer das tatsächliche Ausmaß ihrer Krankheit: „Ich hatte fast multiples Organversagen und wäre einfach nicht mehr aufgewacht“, verriet sie ihren Leidensgenossen im „Promi Big Brother“-Haus. Noch immer ist Jenny Elvers-Elbertzhagen nicht wieder vollkommen die, die sie einmal war.

„Ich habe noch ganz viele blaue Flecken auf der Seele“, doch langsam würden diese immer weiter verblassen. Zu ihrem „Trockenheitsjubiläum“ – sie verzichtet nun schon ein Jahr auf Alkohol – erhielt Jenny von ihrem Freund Steffen einen Liebesbrief, der sie im Sprechzimmer von „Promi Big Brother 2013“ zu Tränen rührte: „Er schreibt mir, dass er mich sehr liebt, dass er gut auf Paul aufpasst und dass er unendlich stolz auf mich ist.”

Jetzt fehlt nur noch der Sieg als Container-Queen.

Foto:
highgloss.de

Schreibe einen Kommentar