War Anna Nicole Smith eine potentielle Mörderin?

Anna Nicole Smith - Quelle: theradreport.com

Oops! Damit hatte wohl niemand gerechnet. Die naiv wirkende Blonde mit dem lasziven Blick soll einen Mord geplant haben. Zumindest behauptete das ein junger Mann, den sie damit angeblich beauftragte. Das FBI stellte seine Ermittlungen nach 2001 ein, nachdem Anna Nicole Smith mehrmals ihre Unschuld beteuerte.

Der Komplize weicht jedoch bis heute nicht von seiner Behauptung ab. Immer wenn das Ex-Playmate unter Alkohol oder Drogen stand, bat sie ihn Pierce Marshall, den Sohn ihres verstorbenen Ehemannes zu töten. Dieser beanspruchte die Hälfte des Millarden-Erbes für sich. Smith, die im Testament nicht erwähnt worden war, und nur Aufnahmen, in denen der kränkelnde 89-jährigen J. Howard Marshall das Vermögen auf seine Frau übertrug, vorweisen konnte, fürchtete um ihr Imperium.

Es klingt wie in einem schlechten Film. Heute sind alle Beteiligten tot, Marshall senior, sein Sohn, Smith selbst, und auch ihr Sohn.
Direkte Erbin dürfte damit ihre kleine 3-jährige Tochter Dannielynn sein, wäre da nicht noch die Ehefrau von Marshall junior, die angekündigt hatte den Rechtsstreit weiterzuführen.

Schreibe einen Kommentar