Vergisst Sean Connery sein Leben?

Traurige Nachrichten zum Gesundheitszustand von Sean Connery: Sein Schauspielkollege Michael Caine behauptet im Interview mit der ‘Bild am Sonntag’: “Er ist nicht mehr Herr seiner Sinne. Man muss sich ernste Sorgen machen.“ Dem Bericht zufolge verliert Sean Connery “zunehmend sein Erinnerungsvermögen” und “vergesse ständig, wo er sich gerade aufhalte”.

Sean Connery: Gesundheitszustand alarmierend
Vergisst der „Bond-Star“ sein Leben?

Auch wenn er sein Leben vergisst – die Welt behält ihn in Erinnerung, denn kaum ein Schauspieler besaß eine derartig charismatische Ausstrahlung wie der siebenmalige „Bond“-Darsteller. Seine Karriere begann der Schotte als Aktmodel. Er führte Bademoden vor und nahm im Jahr 1953 an der Wahl zum „Mr. Universum“ teil, wo er immerhin den dritten Platz belegte. Obwohl er keine Schauspielausbildung hatte, bekam Connery – trotz vieler Mitbewerber – die Rolle als „007“.

Ebenfalls unvergessen seine Darbietung als spanischer Adeliger Juan Sánchez Villa-Lobos Ramírez an der Seite von Christopher Lambert in „Highlander“. Jede Rolle meisterte der Darsteller mit Bravour: Im Kirchenkrimi „Der Name der Rose“ verkörperte Connery den Franziskanermönch William von Baskerville. 1989 wurde Sean Connery vom „People Magazine“ zum Sexiest Man Alive und 1999 (damals 69-jährig) zum Sexiest Man of the Century gewählt.

Größte Wertschätzung seiner Arbeit erfuhr Connery im Jahr 2000, als er von Queen Elizabeth II. zum Ritter geschlagen wurde. 2007 erklärte der Mime seinen Rücktritt: “Ich habe genug davon, mich mit Idioten zu beschäftigen”. Es ist vorbei. Ich werde nie wieder Filme machen.”

Schreibe einen Kommentar