Verena & Nadine mischen die Schlagerszene auf

Verena & Nadine mischen die Schlagerszene auf

Verena und Nadine sind ein starkes Team. Gerade einmal 20 Jahre jung, verstehen es die beiden unzertrennlichen Schwestern schon sehr gut, wie man frischen Wind in die Welt bringt und einfach gute Laune versprüht.

Verena & Nadines Album „Zwei Herzen“ erscheint am 05.09.14

Kein Wunder also, dass die zwei schon acht Mal in der Sommerhitparade von „Immer wieder sonntags“ mit ihrer ersten Single „Zwei Herzen – ein Lachen“ zu Gast waren und diese Hitparade sogar sieben Mal gewinnen konnten. Das Publikum wird sprichwörtlich von ihrer Energie angesteckt. Diese kommt übrigens nicht von ungefähr: „Ohne Musik das würde einfach nicht gehen. Musik ist ein Teil unseres Lebens“ erklären die beiden Zwillinge mit sichtbarer Euphorie in den Augen.

Bereits im zarten Alter von 7 Jahren erlernten die beiden Blondinen aus dem malerischen Ahaus im Westmünsterland Blockflöte und traten dem örtlichen Musikverein bei, wo sie später Klarinette und Trompete erlernten. Nadine betätigt sich seit einigen Jahren leidenschaftlich als Trompetenlehrerin im Verein und singt dort auch bei verschiedenen Stücken. Verena sammelte Erfahrungen als Sängerin in verschiedenen Bands. Inzwischen sind die beiden nun ein bekanntes Duo im Genre Schlager und begeistern ihre Zuhörer mit ihrem besonderen Charme.

Wenn man diese Wurzeln kennt, spürt man beim brandneuen Album „Zwei Herzen“ ganz genau, dass viel Herzblut hineingeflossen ist. So finden sich viele Songs, in denen der klassische Schlagersound mit Blasinstrumenten verziert wurde und einen ganz speziellen Charakter verbreitet. Doch das Album bietet noch viel mehr.

Der Haupttenor liegt auf klassischem flottem Schlager, der die Gefühlswelt und die fröhliche Weltanschauung der Beiden zum Besten gibt – wie in „Ein Sonntag ist kein Sonntag“ und das sehr poppige „Sonntagskinder“. Auch das besonders starke Band, das die Beiden verbindet, wird in den Titeln „Unzertrennlich“, „Meine Welt ist deine Welt“ und „Endlich wieder Schwesternzeit“ -der eine deutliche Discofox-Richtung einschlägt- zelebriert. Und auch in stimmungsvolle Regionen gibt es Ausflüge wie bei dem Titel „Nur mit meiner Schwester“.

Wunderschön und herzerwärmend sind hingegen die beiden Balladen des Albums. „Meine Insel bist du“ eine ruhige Ballade über die Liebe, während das herausragende und noch emotionalere „Schwester“ ein absolutes Ausnahmestück im Schlagerbereich ist. Beinah in die Gefilde ergreifender Film-Balladen driftend, ist es ein Song, den jeder Mensch, der eine Schwester hat, einfach gehört haben muss.

In diesen jungen Jahren spielt das Herz auch mal verrückt – besonders, wenn man ein 20-jähriges Mädel ist, das die Liebe zum ersten Mal entdeckt. Der Ohrwurm „Mein Herz fährt Achterbahn“ und das lustige „Er hat mich nur einmal geküsst“ zeugen von ganz besonderen Begegnungen, die in jungen Herzen für Aufruhr sorgen. Auch „Viele Jungs gibt’s auf der Welt“ klingt wie ein turbulenter Erfahrungsbericht mit der jungen Männerwelt, die oftmals seltsam ticken und den Damen den Verstand rauben – hier in einer Hülle aus moderner Countrymusik mit poppigem Einschlag verpackt.

Doch neben all diesen Verrücktheiten der Jugend sind die jungen Damen auch von ihrer ruhigeren Seite zu hören. Besonders „Heute so, morgen so“ und „Sommerblumen im Haar“ lassen es trotz fröhlichem Charakter gemächlicher angehen und bringen so eine tolle Wohlfühlstimmung, bei der man sich mit einem Getränk in der Sonne zurücklehnen, genießen und den Irrungen und Wirrungen des Lebens einfach mit einem Lächeln begegnen kann.

Und das charakteristische Lächeln der Mädchen ist inzwischen zu einer Art Markenzeichen geworden. Davon zeugt auch die Hitsingle „Zwei Herzen, ein Lachen“, die bei „Immer wieder sonntags“ für besonders schöne Minuten gesorgt hat. Einmal gehört, bleibt der Song im Kopf und hebt die Stimmung beträchtlich. Der Song besingt einmal mehr den starken Zusammenhalt der Zwillinge und motiviert dazu, das Leben nicht zu schwer zu nehmen.

Man merkt bereits, dass es die Beiden verstanden haben, ausgeglichen und entspannt durch das Leben zu gehen. „Die Musik ist ein toller Ausgleich und entspannt uns total.“ sagen sie selbst. Angesichts ihres Studiums, das sich bereits in vollem Gange befindet, ist dieser Ausgleich auch sehr willkommen. Schön, wenn man einen Ruhepol findet, auf den man sich verlassen kann. Dieser hilft ihnen, mit dem Lampenfieber umzugehen.

Fest steht, dass wir von diesem außergewöhnlichen Duo wohl noch eine Menge hören werden. Wir freuen uns darauf.

Schreibe einen Kommentar