Vanessa Williams ärgert die 'Desperate Housewives'

Vanessa Williams findet ihre Rolle als Unruhestifterin in ‚Desperate Housewives‘ toll. Vanessa Williams spielt die Renee Perry in der siebten Staffel der ‚Desperate Housewives‘, die am Sonntag in Amerika anläuft.

Hatte Spass: Vanessa Williams genoss es, in ‚Desperate Housewives‘ einen Charakter zu spielen, der „Leute verärgert“.

Renee Perry kommt in die Wisteria Lane, um ihre alte Freundin Lynette Scavo (Felicity Huffman) zu besuchen, weil sie Eheprobleme hat. Sie erregt gleich die Gemüter einiger anderer Anwohner der Straße, was laut Vanessa Williams ein Spaß war, zu filmen.

„Bislang verärgert sie nur die anderen Mädels. Es war großartig, dass sie mir die Gelegenheit gegeben haben, je Folge ‚Desperate Housewives‚ mit jedem der Mädchen einzeln zu arbeiten. Ich hatte Szenen mit … Ich glaube, ich machte ein paar Folgen mit Lynette, ein paar Folgen mit Bree [Marcia Clark], eine Episode mit Gaby [Eva Longoria]. Was mache ich diese Woche? Diese Woche hat mit mir, Lynette und Susan [Teri Hatcher] zu tun. Sie breiten mich geschmackvoll aus“, erklärte Vanessa Williams.

Vanessa Williams ist bekannt für ihr Porträt der boshaften Magazin-Redakteurin Renee Wilhelmina Slate in der US-Show ‚Ugly Betty‘ und gesteht, dass es Nuancen von ihr in Renee Perry gibt. Williams glaubt, dass ihre neue ‚Desperate Housewives‚-Rolle ihren Fans gefallen werde und sagte, sie liebe es, herausfordernde Charaktere zu spielen.

„Ich glaube, sie kommen dem Publikum entgegen, das etwas wie das erwartet“, erzählte Vanessa ‚ET Online‘, als sie gefragt wurde, ob Renee Wilhelmina ähnlich sei. „Noch mal, ich bin nicht im Schreiber-Team, aber ich denke, sie wollen es so interessant machen und so viel für ihr Geld kriegen, indem sie Leute, die Fans von mir sind, und das, was ich die letzten vier Jahre brachte, in die Lane bringen. Sie ist sicherlich nicht Renee Wilhelmina, aber sie ist auch keine Mimose“, erklärte Vanessa Williams.

Schreibe einen Kommentar