Vagabond Schuhe: Der Geheimtipp aus Schweden!

Kennt ihr schon Vagabond? Hinter dem mysteriösen Namen steht eine schwedische Marke, die sich durch so trendige wie qualitativ hochwertige Schuhe auszeichnet.

Mit dem Namen „Vagabond“ ist eine ganze Lebenseinstellung verknüpft, sagt die Firma von sich selber: Neugierde, eine Reise zu sich selbst und ein Leben ohne Stillstand und Langeweile, das sind die Bilder, mit denen die Schuhe von Vagabond verknüpft werden.

Robustes Leder und trendiges Design: Vagabond überzeugt mit stilistischer Vielfalt

Das typische Design von Vagabond verbindet zwei Aspekte: Robustes, langlebiges Leder und andere hochwertige Materialien, die dafür sorgen, dass ihr nicht schon nächste Saison neue Schuhe heranschaffen müsst. Und trendiges, modernes Design, das sich in einen jungen Lifestyle fügt. Daneben stellt Vagabond auch die passenden Accessoires her – und die kommen in knapp 25 Ländern in der ganzen Welt ziemlich gut an.

Egal ob schlicht, verspielt oder poppiger Blickfang: Vagabond führt sowohl für Männer als auch für Frauen ein Sortiment mit extrem vielfältigem Angebot. Im kommenden Herbst dürften zum Beispiel die eleganten Lederstiefeletten Vagabond Code brandaktuell werden, und für Freunde des Colorblocking ist das Modell Edie in knalligem lila-rot ein echter Geheimtipp. Wer dagegen Keilabsätze und romantisches Blumenmuster bevorzugt, wird sicherlich mit Vagabond Florence glücklich.

Schuhe für eine bessere Welt?
Wie viele andere Hersteller produziert Vagabond zwar in Asien, hauptsächlich in Vietnam, doch die schwedische Firma achtet dabei darauf, dass von allen Beteiligten der Produktionskette ein strenger Verhaltenskodex eingehalten wird. Dazu gehören auch enge Begrenzungen, was die Umweltverschmutzung und den Einsatz gefährlicher Chemikalien betrifft – diese Limits orientieren sich sogar am sehr fortschrittlichen am deutschen Gesetz.

Übrigens:
Bei Mirapodo gabs Vagabond neulich als Deal des Monats. Vielleicht bald wieder? Auf Facebook werdet ihr dann vorgewarnt: facebook.com/mirapodo

Foto:
Maria Morri/Flickr/CC BY-SA 2.0

Schreibe einen Kommentar