Urlaub in Australien: Das Outback ruft

Ein Urlaub in Australien ist für all diejenigen attraktiv, die einmal vollkommen weg von der Zivilisation, dem Stress in der Stadt und den ganzen Emissionen kommen wollen – ab ins australische Outback. In Australien gibt es aber nicht ausschließlich Gegenden, die fernab der Zivilisation liegen.Vielmehr handelt es sich dabei nur um eine Möglichkeit, einen Urlaub einmal ganz anders zu verbringen als sonst.

AustralienDas Outback ist riesig – die Städte reizvoll

Australien liegt auf der Südhalbkugel nordwestlich von Neuseeland, wobei einige kleinere Inseln und das vorgelagerte Tasmanien mit dazu gehören. Auch die Weihnachtsinsel und die Cartierinseln im Indischen Ozean sind mit inbegriffen. Die Bevölkerungsdichte des Landes liegt mit 2,9 Einwohnern pro Quadratkilometer auf einem sehr geringen Niveau. Insgesamt leben gleichwohl 22 Millionen Menschen hier, also etwas weniger als ein Viertel derer in Deutschland.

Oberfläche und Historie

Das australische Outback ist riesig. Es umfasst eine Fläche, die einen Viertel des ganzen Landes ausmacht und erstreckt sich größtenteils auf die nördlichen Gebiete. Teile von Queensland und New South Wales sind ebenfalls betroffen. Die Geschichte des Landes ist schon sehr alt. Aktuellen Schätzungen zufolge wohnten die australischen Ureinwohner bereits vor 40.000 bis 50.000 Jahren vor Ort und sind über eine Landbrücke aus Asien eingewandert.

Klimatische Verhältnisse sehr wechselhaft

Das Klima Australiens ist durch sehr unterschiedliche Zonen geprägt. Der Norden neigt zur Tropik, wobei sich nach unten hin ein subtropisches Klima anschließt. Im Süden ist das Klima nur noch gemäßigt und damit identisch mit den Verhältnissen, die wir hierzulande haben. Aufgrund der unterschiedlichen Zonen profitiert der Kontinent von einer sehr großen Artenvielfalt hinsichtlich Flora als auch Fauna. Insgesamt existieren 20000 heimische Pflanzenarten, wobei alleine 85 Prozent auf diesem Kontinent zu finden sind. Was die Tierwelt angeht, so sind Beuteltiere sehr weit verbreitet. Unter ihnen die bekanntesten sind sicherlich die Kängurus, wobei auch der Koala eine nicht geringe Population aufweisen kann.

Viele UNESCO Schauplätze vorhanden

Hinsichtlich der Sehenswürdigkeiten ist Australien wegen seiner atemberaubenden Natur bei vielen Menschen ganz oben auf der Liste. Beinahe jedem ist der Ayers Rock ein zentraler Begriff, der mit 350m Höhe stattliche Ausmaße hat. Gleichzeitig ist der rote Fels das Wahrzeichen Australiens und von herausragender kultureller Bedeutung. Zudem zählt er zum Weltkulturerbe der UNESCO. für Taucher sehr interessant ist das Great Barrier Reef. Die Artenvielfalt der Fische und anderen Meeresbewohner ist wiederum einzigartig und in jedem Fall einen Tauchgang wert.

Interessantes im Überblick

Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Oper von Sydney, die jedes Jahr im Glanz der Silvester-Raketen erstrahlt, sowie die weltbekannten zwölf Apostel im Bundesstaat Victoria. Die Kalkfelsen sind teilweise bis zu 60 Meter hoch und stellen eine sehr imposante Erscheinung dar. Weiterhin sehenswert besonders für Vogelfreunde ist der Kakadu-Nationalpark, ein bereits 1981 gegründetes Schutzgebiet mit einer Größe von mehr als 19800 Quadratkilometern.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Außerdem interessant der Australische Zoo, der bereits seit über 40 Jahren existiert und Fraser Island. Das Besondere an der Insel ist die Entstehung durch Ablagerungen von Sand, wobei das Wachstum immer noch voranschreitet. Zu guter Letzt verdienen aber auch der Botanische Garten, die Blue Mountains und der Wave Rock Beachtung. Der beeindruckende Felsen besteht aus massivem Granit und erhielt über viele Jahre seine heutige Form. Australien ist alles in allem besonders für Naturfans absolut empfehlenswert.

Schreibe einen Kommentar