Urlaub im Naturpark Tiroler Lech

Naturparkregion Lech-Reutte, Foto Robert Eder

Geprägt vom letzten Wildfluss Europas, dem Lech, verzaubert das Tiroler Lechtal durch seine Schönheit und Vielfalt. Auf gut 50 km erstreckt sich das Lechtal-Reutte und ist von Füssen aus sehr gut zu erreichen. Der Naturpark Tiroler Lechtal ist die ideal Ferienregion zum Wandern, Bergsteigen und Biken.

Der Tiroler Lech bietet eine Menge Urlaubs-Vielfalt

Bei einer geführten „Nature-Watch-Tour“ können Gäste mit ausgebildeten Naturparkführern die beeindruckende Flora und Fauna des Tiroler Lech kennenlernen. Ein weiteres Highlight ist eine Safari in den Auwald-Dschungel bei Pflach. Mit der Gästekarte „Aktiv Card“ der Naturparkregion Reutte (reutte.com) ist diese eindrucksvolle Wanderung sogar kostenfrei.

Für Vogelliebhaber ist der Vogelerlebnispfad Pflach mit seinen Themenstationen ein lohnendes Ausflugsziel, nicht zuletzt weil hier viele seltene Sumpf- und Wasservögel leben. Eine Kräuterwanderung bietet sich an, um etwas über die Anwendung und Wirkung von Heilkräutern wie Wiesensalbei und Blutwurz zu erfahren. Der Kräuterspaziergang ist ebenso in der „Aktiv Card“ enthalten wie ein Spaziergang zum Alpsee, der Ausblicke auf die Königsschlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein bietet.

Eine ursprüngliche Wildflusslandschaft kann bei einem Spaziergang entlang des Lechwegs erkundet werden. Die Wanderung verläuft auf 125 Kilometern und führt bis nach Füssen ins Allgäu. Eine Etappenwanderung, die bei Bedarf mit einem Naturparkführer durchgeführt werden kann, bringt die Schönheit und die Ursprünglichkeit der Landschaft näher. „Der letzte Wilde“, die Naturausstellung im Besucherzentrum, bietet sich an, um noch mehr über den Tiroler Lech zu erfahren.

Highlights für Besucher sind:

  • die Alpenblumengärten in 1.800 Metern Höhe mit über 500 seltenen Alpenblumen
  • die sehenswerte Höfener Alm
  • die Wanderung zum 30 Meter hohen Stuibenfall
  • die 105 Meter hohe Holzgauer Hängebrücke

Mehr Infos gibt es auf lechtal.at und naturpark-lechtal.at.

Foto:
djd/Naturparkregion Reutte/Robert Eder
Foto: djd/Naturparkregion Reutte/Robert Eder

Schreibe einen Kommentar