Upuzi – Reality Queens auf Safari bauen Scheiße

Die Show heißt „Reality Queens auf Safari“ – manche nennen die Sendung passender “Silikon-Valley in Tansania” hinterlässt einen peinlichen Eindruck über Deutsche. Vorläufiger Höhepunkt: Die Mädels verputzen eine Hütte mit Tierscheiße und Lehm.

Sind die Reality Queens auf Safari einfach nur lächerlich?

Als Buschmann Gudo kürzlich auf die 12 Möchtegern-Promisternchen traf, die sich für die neue Dokushow „Reality Queens auf Safari“ (immer donnerstags auf ProSieben) durch Afrika quälen, war dies ein Erlebnis, das ihn wohl bis ans Ende seiner Tage verfolgen wird. Mit von der Partie: Nackt-DJane Micaela Schäfer, die sich wie immer zu jeder passenden Gelegenheit ihrer spärlichen Klamotten entledigt, Ex-Topmodel-Kandidatin Tessa Bergmeier und Playmate Nina Kristin.

Die sind doch alle bekloppt

Buschmann Gudo musste einer Gruppe der Damen im Camp zur Seite stehen und ihnen beim Feuermachen helfen. Auf Suaheli erklärte er dem Kamerateam: „Die sind doch bekloppt! Sie sind fast nackt! Die haben nicht einmal richtige Kleidung. Ich frage mich, ob ihre Eltern auch so leben“. Der schon etwas betagte Gudo ist vom Stamm der Hadzabe, Jäger und Sammler nahe des Eyasi-See.

Gudo hat zwei Kinder und praktischerweise auch zwei Frauen. Diese seien genauso empört gewesen: „Meinen Frauen hat es überhaupt nicht gefallen, dass einige von den Mädchen so halbnackt rumlaufen. Auch wenn sie sich zuhause so zeigen, müssen sie das bei uns nicht tun. Das geht nicht, das ist nicht normal. Sie bringen uns Krankheiten und verderben unsere Gesellschaft.

Man sieht doch, dass die nicht normal sind. Ich würde gerne einmal nach Deutschland kommen und sehen, wie ihr wirklich lebt“, erklärte Gudo. Auch wenn er könnte – Gudo würde sich wohl keinen Fernseher kaufen, er fragte: “Guckt ihr Deutschen wirklich so einen Upuzi im TV? „Upuzi“ ist Suaheli und bedeutet so viel wie Schwachsinn…

Playmate Nina Kristin (3.v.r.), Ex-Germany´s next Topmodel-Zicke Tessa Bergmaier (4.v.r.) und Nackt-DJane Micaela Schäfer (2.v.l.) erleben am Fuße des Kilimandscharo den härtesten Roadtrip ihres Lebens.

Foto:
ProSieben/Guido Ohlenbostel

Ein Kommentar bei „Upuzi – Reality Queens auf Safari bauen Scheiße“

  1. naja, ich finde die neue Show nicht SOOOO scheiße! ok geht! 😉

Schreibe einen Kommentar