Untersuchung: Amy Winehouse hatte bei ihrem Tod nur Alkohol intus


Amy Winehouse hatte bei ihrem Tod keine illegalen Drogen, sondern lediglich Alkohol inne. Dies ergaben toxikologische Untersuchungen, deren Ergebnisse laut der Familie der Sängerin am Dienstag vorgestellt wurden.

Amy Winehouse “nur” Alkohol – keine Drogen – im Blut

Ob der Alkohol zum Tod der 27-Jährigen beigetragen hat, ist nicht eindeutig belegbar.

Medien spekulierten zuvor, dass der Tod des ehemaligen Weltstars das Ergebnis jahrelangen und schweren Trinkens gewesen seien. Vater Mitch Winehouse plant währenddessen, eine Stiftung mit Hauptsitz im ehemaligen Wohnhaus seiner Tochter zu gründen. Sie soll Drogensüchtige bei ihrem Entzug unterstützen. Die Sängerin war am 23. Juli von der Polizei leblos in ihrer Londoner Wohnung aufgefunden worden. Eine Obduktion hatte zunächst keine eindeutigen Ergebnisse geliefert, daraufhin wurde eine toxikologische Untersuchung angeordnet.

Schreibe einen Kommentar