Unterhaltsforderungen: Roberto Blanco ist in Bedrängnis

Roberto Blanco ist wegen Unterhaltsforderungen seiner Ex-Frau in Bedrängnis: Ein Gerichtsvollzieher will ihn jetzt an sein Vermögen, dass ihr nun offiziell zugesprochen wurde.

Über 100.000 EUR muß Roberto Blanco an Unterhalt nachzahlen

Gerade feierte Roberto Blanco seinen 76. Geburtstag. Doch nicht nur Blumen, Präsente und Champagner gab es zum Fest. Auch ein Brief vom Gerichtsvollzieher war dabei, denn Ex-Frau Mireille Blanco fordert ein, was nach 49 Ehejahren an Rechnungen noch offen ist. Bei der Scheidung in der Schweiz sprach ihr das Bezirksgericht Zürich 2012 rückwirkend Unterhalt zu.

Jetzt setzen Mireille und ihre Tochter Patricia diese Ansprüche auch in Deutschland durch. Unter dem Aktenzeichen 545 F 5442/13 wird der Fall Blanco seit vergangener Woche am Amtsgericht München geführt. Klaus Piegeler, Anwalt von Mireille Blanco, zu BILD am SONNTAG: „Noch im Juni wird aus dem Schweizer ein deutscher Titel, dann werden wir die Zwangsvollstreckung der rund 152 000 Euro einleiten.“ Tochter Patricia: „Ich kämpfe seit acht Jahren für die Rechte meiner Mutter, die von meinem Vater einfach entsorgt wurde. Ich höre nicht auf, bevor er nicht seine Schuld getilgt hat, wenn auch nur die finanzielle.”

Ein bisschen Spaß muß sein – Sei kein Geizhals, Roberto

Roberto Blanco selbst war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Ja, es mag auch nerven. Keiner gibt gern freiwillig sein Vermögen her. Allerdings ist er für seine Frau verantwortlich. Fakt ist, ihr Anteil steht ihr zu. Doch wahrscheinlich wird weiterhin Geld bei ihm zu holen sein, denn ans Aufhören denkt der Schlagerstar noch lange nicht, schließlich halten ihn die Auftritte „jung“. Dass er immer wieder seinen absoluten Hit zum Besten geben muss, scheint ihn etwas zu nerven.

Im Interview mit „Bild am Sonntag“ sagte er kürzlich: „Ich habe auf der ganzen Welt gesungen, in sieben Sprachen. Gospel, Swing, Blues, Balladen, Salsa. Ich danke Gott für ‚Ein bisschen Spaß muss sein‘. Aber ich bin nicht mit dem Lied auf die Welt gekommen.“

Foto:
highgloss.de

Schreibe einen Kommentar