Unreine Haut – Was hilft wirklich?

Was hilft bei unreiner Haut? Akne, Mitesser oder doch nur lästige Pickelchen? Fast jede Frau hat mit unschönen Hautunreinheiten zu kämpfen. Doch womit kann man diesen endlich den Kampf ansagen? Vielleicht helfen euch diese einfachen aber wirkungsvollen Tipps.

Zuallererst sollte man wissen, welcher Hauttyp man ist, da es sehr wichtig ist die für einen geeigneten Produkte zu verwenden. Unterschieden wird hier zwischen fettige Haut, Mischhaut,trockene Haut und empfindlicher Haut. Ein häufiges Gesicht waschen wird auch bei unreiner Haut nicht helfen, da es nicht dreckig ist. Zu häufiges waschen lässt die Haut austrocknen und reizt sie zusätzlich.

Morgens und Abends mit einem speziellen Pflegeprogramm aus geeigneten Lotions und Gelen reicht völlig.

Und nun die 6 wichtigsten Tipps im Kampf gegen unreine Haut und die Pickel

1. Seife schadet der Haut

Man mag es kaum glauben, doch Seife trocknet die Haut sehr schnell aus und reizt sie zusätzlich. Diese sollte also weder beim waschen benutzt werden, noch in Kosmetikartikeln enthalten sein.

Besonders bei empfindlicher Haut lässt sie die Hornschicht aufquellen und beschädigt somit den wichtigen Säureschutzmantel der Haut.

2. Spezielle Kosmetika

Wenn es einmal schnell gehen muss, helfen auch spezielle Kosmetika die lästigen Pickel und Rötungen abzudecken. Hier sollte ein Concealer (Abdeckstift) in einer Nuance heller, als der eigentlichen genommen werden und auf die Problemstellen aufgetragen werden.

Wer zur Foundation greift und somit sein komplettes Gesicht schminkt, sollte unbedingt auf das Abschminken achten!

3. Jede Haut braucht eine intensive Reinigung

Die Haut wird durch das ständige benutzen von Make-up stark beeinflusst und sollte hin und wieder eine Ruhephase bekommen. Besonders wichtig ist die Qualität der Kosmetika, da es die Hautunreinheiten auf Dauer sonst noch schlimmer machen könnte. Selbst bei den Abschminktüchern, kann man zwischen den 4 verschiedenen Hauttypen wählen. Wer langfristig schöne Haut besitzen möchte, sollte ihr mit Cremes, Lotions und Gelen ein ausreichendes Verwöhnprogramm bieten.

4. Bei Akne sofort zum Arzt!

Wer unter der Hautkrankheit Akne leidet, sollte sich an einen Facharzt wenden, da diese häufig schwerer zu behandeln ist und fiese Narben hinterlassen kann.

5. Selber ausdrücken ist TABU

Pickel sollten in keinem Fall selber ausgedrückt werden, da sich Talg und Bakterien so nur noch mehr entzünden und das ganze sieht am Ende noch schlimmer aus als vorher. Wer sich dennoch von ihnen trennen möchte, kann diesen Vorgang bei einer Kosmertikerin vornehmen lassen.

6. Auf Alkohol verzichten

Alkoholhaltige Reinigungsmittel sollten gemieden werden, da diese genau wie Seife die Haut austrocknen.

Bei all den Tipps und Tricks ist es wichtig zu wissen, das Hautunreinheiten in keinem Fall ein Grund zur Scham sein müssen.

Schreibe einen Kommentar