Unheilig: Neuer Musikrekord

Das Album ‚Große Freiheit‘ der Band ‚Unheilig‘ stand insgesamt 15 Wochen an der Spitze der deutschen Charts – neuer Rekord. Damit haben Unheilig Herbert Grönemeyer vom Thron gestoßen und sind nun Spitzenreiter, wenn es darum geht, das Album welchen deutschen Künstlers die längste Zeit an der Spitze der Charts stand.

Rekord: ‚Unheilig‘ haben mit ihrer Scheibe ‚Große Freiheit‘ den Album-Charts-Rekord geknackt

Grönemeyers Platte ‚Ö‘ hielt sich 1988 insgesamt 14 Wochen auf Platz eins der Albumcharts, das war seitdem unangefochtener Rekord. Doch die siebte Platte der Band um den Sänger Der Graf schaffte es nach Angaben von ‚Media Control‘ eine Woche länger, und so wurde der Altrocker (‚Männer‘) nach sage und schreibe 22 Jahren von der Pole Position verdrängt.

Nach Angaben der Plattenfirma ‚Universal Music‘ wurde ‚Große Freiheit‚ von ‚Unheilig‚ bislang über 500.000 Mal verkauft, in anderen Worten: ‚Große Freiheit‘ erreichte fünffachen Goldstatus und die Band kann sich dank ihres Werks auch über eine Platin-Schallplatte freuen.

Jetzt gilt es eigentlich nur noch, auch den internationalen Rekord einzufahren. Den hält die Gruppe ‚Genesis‘: Ihr Album ‚We Can’t Dance‘ hielt sich in den Jahren 1991 und 1992 insgesamt 24 Wochen an der Spitze der Albumcharts.

In höchstens zehn Wochen wissen ‚Unheilig‚ und ihre Fans, ob sie dieses Topergebnis ebenfalls geknackt haben.

Schreibe einen Kommentar