Unheilig: Neue Single Winterland

Der Graf, Sänger der Band ‚Unheilig‘, stellte gestern Morgen im Radio seinen neue Single ‚Winterland‘ einen Monat vor der offiziellen Veröffentlichung vor.

Für die Fans: Unheilig präsentierten ihre neue Single „Winterland“ exklusiv vorab im Radio.

Gestern Morgen stellte Der Graf, Gesicht der Band ‚Unheilig‚ (‚Geboren um zu leben‘), beim Radiosender ‚94,3 rs2‘ seine neue Single vor, der eigentlich erst in einem Monat veröffentlicht werden soll. ‚Winterland‚ soll der Track heißen, der für den Frontmann eine besondere Bedeutung hat:

„Ich habe ein Lied geschrieben, zum zehnjährigen Jubiläum von ‚Unheilig‘, und das heißt ‚Winterland‘. Ich habe mir gedacht irgendwann, Du schreibst so viele Lieder für die Mama, für den Opa, für einen guten Freund von mir, aber Du hast noch keins geschrieben, wenn Du jetzt Deine ersten zehn Jahre hast, und dann habe ich mich hingesetzt und hab dieses Lied geschrieben und das kommt demnächst, also dieses Jahr noch raus – nächsten Monat“, erklärte Der Graf.

Gewohnt poetisch heißt es in dem Lied: „Sehnt mein Herz sich nach der Heimat, nach zu Hause, Schutz und Halt, rückt das Leben näher zusammen, spiegeln Träume sich im Winterland.“

Im August dieses Jahres stellten ‚Unheilig‘ einen Rekord auf: Ihr Album ‚Große Freiheit‘ ist das Album eines deutschen Künstlers, das die längste Zeit an der Spitze der Charts stand. Nach 22 Jahren stießen ‚Unheilig‘ Herbert Grönemeyer mit seinem Album ‚Ö‘ vom Thron und schafften es 15 Wochen auf dem Spitzenplatz zu verbleiben.

Es bleibt abzuwarten, ob das neue Album von ‚Unheilig‘ wieder so erfolgreich werden wird.

2 Kommentare bei „Unheilig: Neue Single Winterland“

  1. Ha ha ha, das Single Cover und der Song „Winterland“ erinnert stark an:

    Ich muss sagen, hier wurde kreativ gearbeitet!

    Fragt sich, warum die Band „Winterland“ nicht im Radio ist?

  2. Unheiliges Winterland – http://www.trendxl.de/unheilig-meets-winterland! Bitte checkt die echten Winterland an: http://www.myspace.com/winterlandgermany

Schreibe einen Kommentar