Twilight-Dreharbeiten lösen schon wieder Krawalle in Rio aus

Die Dreharbeiten zum nächsten ‚Twilight‘-Film lösten in Rio de Janeiro schon wieder Krawalle aus. Kristen Stewart, Robert Pattinson und Taylor Lautner waren wieder in Gefahr. Die Anwohner vor Ort haben das Gefühl, dass ihr Alltag aus den Fugen gerissen wird.

Vampire nicht erwünscht: Die Dreharbeiten zum nächsten ‚Twilight‘-Streifen haben in Rio de Janeiro zu Krawalle geführt.

Das Finale der beliebten Twilight-Reihe wird auf zwei Filme aufgeteilt und die Dreharbeiten zum ersten Teil mit dem Titel ‚Breaking Dawn – Part 1‚ wurden in Rio de Janeiro bereits aufgenommen. Berichten zufolge haben die Einwohner jedoch die Nase gestrichen voll davon, durch die Filmerei gestört zu werden, und haben sich entschlossen, zu protestieren.

Filmszenen mit den Hauptdarstellern des Streifens – Kristen Stewart, Robert Pattinson und Taylor Lautner – werden derzeit im zentralen Lapa-Viertel aufgenommen und es wurde berichtet, dass Demonstranten die mobilen Klohäuschen der Crew in Brand gesetzt hätten, weil der Zugang zu ihren Häusern eingeschränkt ist.

Im August bereits war es in der Gegend in dem Hotel, in dem Kristen Stewart, Robert Pattinson und Taylor Lautner sowie die ‚Twilight‚-Crew wohnte, zu einer Schießerei zwischen Kriminellen und der Polizei gekommen, was zu verstärkten Sicherheitsvorkehrungen führte. Es wird angenommen, dass die Dreharbeiten in Rio die Wirtschaft der Stadt mit umgerechnet mehr als 700.000 Euro ankurbeln würden.

Der erste Teil des ‚Twilight‘-Finales wird voraussichtlich Ende nächsten Jahres in die Kinos kommen. ‚Breaking Dawn – Part 2‘ soll Ende 2012 folgen.

Wünschen wir Kristen Stewart, Robert Pattinson und Taylor Lautner alles gute!

Schreibe einen Kommentar