Til Schweiger der bessere Lehrer?

Til Schweiger versteht sich zwar super mit seinen Kindern, dennoch wünschten die, der Papa hätte einen anderen Beruf ergriffen wie z. B. als Lehrer.

Kinderwünsche: Til Schweiger sollte lieber Lehrer sein, würde es nach den Wünschen seiner Kinder gehen

Til Schweiger (‚Zweiohrküken‘) verriet bei seinem gestrigen Besuch in der ‚Bild‘-Redaktion, dass seine Kinder nicht besonders beeindruckt von seinem Star-Status sind: „Sie sind sich darüber bewusst, dass ihr Vater sehr bekannt ist. Das finden sie aber nicht so toll. Sie fragen mich oft: ‚Warum bist du nicht Lehrer geworden?'“.

Warum seine vier Kinder diese Meinung haben, führte Til Schweiger allerdings nicht weiter aus. Da sprach er lieber von den Dingen, die mit seinen Kindern gut laufen – das Zusammenleben mit Sohn Valentin beispielsweise. Vor einigen Monaten zog der 15 Jahre alte Teenager zu seinem Vater nach Berlin. Die beiden verstehen sich super, auch, weil der Star klare Grenzen akzeptiert.

„Bei den Hausaufgaben helfe ich Valentin aber nicht mehr. Wenn ich ihm zweimal sage: Das ist falsch! Dann wird er sauer. Und das ist nicht gut. Schließlich ist er zwei Köpfe größer als ich …“ gab Til Schweiger zu.

Schreibe einen Kommentar