Til Schweiger: Am liebsten unerkannt in Berlin

Frauenschwarm Til Schweiger sucht sich in Berlin am liebsten ruhige Orte, an denen er nicht beachtet wird. Den Kurfürstendamm dagegen meidet er.

Will seine Ruhe: Für Til Schweiger ist der Berliner Kurfürstendamm tabu.

Til will nämlich seine Ruhe haben und da ist ihm die touristische Flaniermeile der Hauptstadt viel zu hektisch. Wenn er doch einmal dort ist, hält er sich an die Agententaktik: „Kopf runter, Mantelkragen hoch, nie lange an einem Ort verweilen, immer in Bewegung bleiben“, verriet er der Zeitschrift ‚Men’s Health‚. Das gleiche gilt übrigens für Fußgängerzonen in Kleinstädten.

Doch wo hält sich Til Schweiger dann auf? Dort, wo er nicht beachtet wird: „Etwa ein Restaurant, wo viele wohlhabende Wirtschaftsvertreter sitzen. Für die bin ich eher so ein Gaukler“, erzählte er. Doch auch in den alternativen Kneipen in Kreuzberg kann man ihn manchmal treffen. Die stehen nämlich nicht auf ihn, erklärte Til.

Nachdem seine Lieblingsplätze jetzt bekannt sind, könnte es jedoch sein, dass Til Schweiger in Zukunft dort weniger seine Ruhe haben wird.

Schreibe einen Kommentar