Thomas Gottschalk´s jähes Ende

Thomas Gottschalk´s schnelles Ende – wer hätte das gedacht. Der Super-Moderator muß sich geschlagen gebeben. Mr. Entertainment und die Seele von Wetten, dass..? gedemütigt durch eine lahme TV-Show. Es kam was kommen mußte – „Gottschalk Live“ wird eingestampft.

Thomas Gottschalk muß sich der schlechten Einschaltquote geschlagen geben

Die schlechte Einschaltquote von „Gottschalk live“ hat die ARD in der Publikumsgunst dem Siegel zufolge auf den vierten Rang abrutschen lassen. Die ARD fürchtete sich vor dem weiteren abrutschen der Gesamtquote – es wurde die Konsoquenz gezogen.

„Gottschlak Live“ stirbt den Quotentod
„Gottschalk Live“ (ARD) wird am 7. Juni letztmalig auf Sendung gehen. Wie die ARD-Pressestelle am Mittwoch mitteilte, sei der Grund „die geringe Publikumsresonanz“. Die ARD-Vorsitzende Monika Piel zeigte sich enttäuscht über das Ende von Gottschalks Show.

„Ich finde es schade, dass `Gottschalk Live` beim Publikum nicht den Zuspruch gefunden hat, den wir diesem Format alle gewünscht haben“, erklärte Piel. Thomas Gottschalk selbst zeigte Verständnis für den Beschluss des Fernsehsenders: „Ich nehme diese Entscheidung der Intendanten mit Bedauern zur Kenntnis, habe aber volles Verständnis dafür“, so der Entertainer.

Schreibe einen Kommentar