Thomas Gottschalk schlägt leisere Töne an

Thomas Gottschalk hat sein Gestänker und die Beleidigungen gegen Markus Lanz relativiert. Niemand hat Schuld, es its die Evolution des Fernsehens der “Wetten, dass..?” zum Opfer wurde.

Thomas Gottschalk vergleicht „Wetten, dass..?“ mit den Dinosauriern

In der vergangenen Sendung ließ Moderator Markus Lanz die Bombe platzen: „Wir sehen uns wieder in Erfurt – mit einer der letzten drei Ausgaben von ‘Wetten, dass..?’“ Während einige Zuschauer angesichts des Niedergangs der einstmals beliebten Familiensendung aufatmeten, machten andere ihrem Unmut Luft. „Lanz hat die Show ruiniert. Der würde selbst das Testbild zugrunde richten“, schrieb ein User auf Twitter.

Sogar Thomas Gottschalk schloss sich dem Shitstorm gegen den gebeutelten Kollegen an und sagte gegenüber „Spiegel Online“:

„Dann hätte ich das Ding auch gleich selbst an die Wand fahren können.“

Die barsche Äußerung ist angesichts der Tatsache, dass der Haribo-Mann zwischen 1987 und 2011 die Sendung 151 Mal erfolgreich moderierte, nur zu verständlich. Dennoch ruderte Gottschalk gegenüber der „BILD-Zeitung“ nun zurück: „Der Satz kam aus dem Bauch und nicht aus dem Kopf. Die Nachricht, dass ‘Wetten, dass..?’ eingestellt wird, hat mich wirklich getroffen.“

So war “Wetten, dass.?” die große Liebe seines Lebens gewesen und er habe gehofft, dass sie nach seinem Abschied „in neuem Glanz“ erstrahlen würde. Gottschalk sieht das Aus als natürlichen Prozess: „An Entwicklungen trägt niemand die Schuld. Die Dinosaurier wollten auch nicht aussterben, aber es brauchte sie keiner mehr.“

Schreibe einen Kommentar