Taylor Swift und die männlichen Stalker

Taylor Swift kennt auch die unangenehmen Seiten des Ruhms, insbesondere, wenn männliche Verehrer versuchen, in ihr Schlafzimmer einzudringen.

Besessen: Taylor Swift wird von männlichen Stalkern heimgesucht, die Tausende von Meilen reisen, um in ihr Schlafzimmer einzubrechen.

Taylor Swift wird nicht nur für ihre einprägsamen Songs angehimmelt, sondern von Männern auch wegen ihres guten Aussehens vergöttert. Ihre Beliebtheit habe allerdings auch eine unschöne Seite, gestand die schöne Blondine jetzt, da einige Männer tatsächlich versucht hätten, nachts in ihr Schlafzimmer einzubrechen.

„Kerle haben das Land durchquert und versucht, dort, wo ich bin, einzubrechen“, erzählte sie dem ‚Look‘-Magazin. „Es gibt auch einen Packen Briefe, um die sich mein Security-Team kümmert. Sie weisen mich auf diejenigen hin, über die ich Bescheid wissen muss, aber versuchen, das von mir fern zu halten, weil sie nicht wollen, dass ich aufhöre, mein Leben zu leben.“

Taylor Swift trifft alle machbaren Vorsichtsmaßnahmen gegen ungebetene männliche Stalker, akzeptiert aber, dass vieles davon außerhalb ihrer Kontrolle liegt. Taylor Swift sieht ein, dass besessene Anhänger die Kehrseite davon darstellen, berühmt und erfolgreich zu sein.

„Ich könnte paranoid sein und verängstigt, aber das wäre ich wirklich lieber nicht. Ich habe Sicherheitsleute, wohin ich gehe, das ist alles, was ich tun kann“, sagte Taylor Swift.

Schreibe einen Kommentar