Taylor Momsen ziemlich schräg

Taylor Momsen findet sich selbst viel „düsterer“ als ihren Charakter in ‚Gossip Girl‘. Als Jenny Humphrey wurde sie in der Serie bekannt, nun schlägt sie musikalisch zurück und will mit ihrer Band The Pretty Reckless‘ durchstarten.

Anderes ich: Taylor Momsen gab zu, ein seltsames, schräges und schüchternes Kind gewesen zu sein.

Taylor Momsen gelang der Durchbruch als Jenny Humphrey in der US-Serie ‚Gossip Girl‘. Nebenbei singt die kleine auch in der Band ‚The Pretty Reckless‘ und nennt ihren Klamotten-Stil „Stripper-Schick“ – so weit so gut.

So selbstbewusst, wie sie sich im Rampenlicht präsentiert, war Taylor Momsen allerdings nicht immer. „Ich hatte nie die Chance, zur Schule zu gehen und normal zu sein“, enthüllte die Blondine. „Ich war immer irgendwie das seltsame Kind, das in Filmen zu sehen war, und ich war sehr schüchtern.“

The Pretty Reckless‚ brachten vor kurzem ihr Debütalbum heraus und ernteten grandiose Kritiken. Taylor Momsen freut sich über den Erfolg als Sängerin, weil es ihr die Möglichkeit gibt, der Welt zu zeigen, wer sie wirklich ist.

„Ich bin nicht Jenny Humphrey“, betonte sie und erklärte weiter: „Man sieht mich jede Woche im Fernsehen und das liebe ich, also denken die Fans, sie würden mich und mein Leben kennen. Aber das ist nicht mein Leben, mein Leben ist ganz, ganz anders. Die Platte ist düster und verschlagen und was auch immer, aber das ist nicht negativ gemeint.“

Taylor Momsen hat eben viele Seiten – ohne wirklich schräg zu sein.

Schreibe einen Kommentar