Tatjana Gsell goes Porno: Neue Karriere mit erotischen Fotos?

Porno-Alarm: Schock-Blondine Tatjana Gsell geht neue Wege und zeigt sich auf erotischen Fotos und in Videos auf ihrer Homepage nicht nur oben, sondern auch unten ohne.

Porno oder doch nur erotische Fotos: Tatjana Gsell präsentiert sich jetzt auch unten ohne – im Video und auf Foto auf ihrer eigenen Website.

Ließ sich die Blondine vor ein paar Jahren noch in bedeckenden Dessous vom Herren-Magazin ‚Penthouse‘ ablichten, so hat sie nun offenbar jegliche Scham verloren. In Zusammenarbeit mit der Internetseite ‚Livestrip.com‚ veröffentlichte das Nightlife-Gewächs auf ihrer Homepage Videos und Fotos von sich, auf denen sie wirklich alles zeigt: Breitbeinig sitzt Tatjana Gsell auf den Stufen der Frankfurter Oper oder strippt mit Peitsche vor der Web-Cam.

In dem dazugehörigen Interview verspricht der Selfmade-Star mit tief ausgeschnittenem Dekolleté, sich in Zukunft von einer völlig neuen Seite zu zeigen: „Es wird die neue Tatjana, die erotische Tatjana sein, die es in dieser Form noch nie gegeben hat.“

Sich nackt in der Öffentlichkeit zu zeigen war Tatjana Gsell scheinbar überhaupt nicht peinlich. Im Gegenteil genoss Tatjana Gsell die Aufmerksamkeit der Umstehenden. „Es hat mich wirklich sehr angetörnt, irgendwann wirklich breitbeinig auf dieser Treppe zu sitzen. Um mich herum Passanten und natürlich haben alle geguckt. Ich kam da erst richtig in Fahrt“, schwärmte die einstige Society-Dame.

Wie der Deal mit ‚Livestrip.com‚ Zustande gekommen ist, enthüllte das Busenwunder auch: Ihr Liebster, Prinz Ferfried von Hohenzollern, der sich sonst stets über Gsells zu freizügiges Verhalten aufregte, tütete die Sache ein.

„Es kam jetzt eben so, dass mein Freund Ferfried von Hohenzollern mir einen Kontakt zur Firma ‚Livestrip‘ gemacht hat“, erklärte die Promi-Dame und schwärmte: „Er findet das ganz toll. Er liebt es, wenn ich mich so darstelle, wenn ich mich sexy kleide.“

Über die Auswirkungen ihrer Freibein-Aktion macht sich Tatjana Gsell keine Illusionen und betonte:

„Natürlich werden viele schockiert sein.“

Foto:
RTL2

Schreibe einen Kommentar