Taschen & Jeans kombinieren

Taschen & Jeans: Vielseitige Kombipartner für das perfekte Styling. Kaum ein Kleidungsstück lässt sich so vielfältig kombinieren wie eine Jeans. Je nach Schnitt, Desgin und Farbe kann sie durch verschiedene Accessoires und immer neue Zusammenstellungen für beinahe jeden Look als Basismodell dienen.

Zur Jeans passen zum Beispiel College- oder Sporttaschen

Dementsprechend passen zu einer Jeans auch Taschen aller Art. Abhängig davon, zu welchen Kleidungsstücken die Hose getragen wird, kommen sowohl kleine Bags aus feinem Leder, moderne Beuteltaschen, verspielte Bastkörbchen oder Modelle aus derberen Materialien wie Baumwolle, Zeltplane oder Kunststoff in Frage. Als beinahe schon klassische Ergänzung gelten College- oder Sporttaschen. Sie kommen dem ursprünglich rebellischen Charme der Jeans am nächsten.

Wer partout keine zur Jeans passende Tasche findet, kann eine abgelegte und nicht mehr benötigte Hose zu einem besonders individuellen Modell verarbeiten.

Hierfür eignen sich zum einen einzelne Details wie abgetrennte Hosentaschen oder Hosenbunde, die auf einer bereits vorhandenen Tasche befestigt werden; zum anderen die Jeans selbst. Um daraus einen Beutel zu schneidern, werden die Hosenbeine in Schritthöhe abgeschnitten und zugenäht. In die Gürtelschlaufen lassen sich mittels Karabinerhaken handelsübliche Taschenriemen oder einfache Gurte einhängen.

Bei Verwendung eines klassischen Five-Pocket-Styles bietet die so entstehende Jeans-Tasche genug Einsteckmöglichkeiten für kleine Dinge, die stets griffbereit sein müssen. Der einfache Look kann durch Einschlagen zusätzlicher Ziernieten, das Anstecken farbiger Buttons sowie das Anbringen auffälliger Knöpfe und Stoff- oder Spitzenstreifen weiter individualisiert werden.

Alle, die sich für dieses Taschenmodell entscheiden und demnach über kurz oder lang Ersatz für die verarbeitete Jeans brauchen, können sich unter www.jeans-blog.eu Kauf- und Stylingtipps holen.

Schreibe einen Kommentar