Sylvie van der Vaart ist die Verführung pur …

Wenig charmant: Sylvie van der Vaart wurde von ihrem Ex-Lover als „Leere Flasche“ bezeichnet und er verriet auch noch, dass sie es liebt zu verführen – auch Frauen wie Sabia. Doch was hat ihr Ex davon sich nun auch noch einzumischen?

Sylvie van der Vaart kommt einfach nicht zur Ruhe – was wollen nur alle von ihr?

Sylvie van der Vaart kämpft um ihr Image als „Sauberfrau“. Ihr Lover Guillaume Zarka, mit dem Sylvie nach der Trennung von ihrem Mann vier Monate verbrachte, plauderte pikante Details ihrer Affäre aus! Der Franzose in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Closer“: „Sylvie und Sabia zogen eine kleine Show ab. Immer wenn ich draußen eine rauchen gegangen bin, habe ich gesehen, wie sie mit Sabia Tequila-Shots trank und die beiden wild miteinander knutschten. Ich fand Sylvie sehr süß und sooo feminin. Ich konnte sie nur nicht gleich ansprechen, weil ich ja das Geschäftsmeeting hatte …“.

Einen Tag später in einer Disco trafen die Beiden aufeinander: „Plötzlich stand Sylvie da. Allein! Sie kam zu mir (…) Was soll ich sagen! Nach zwei Minuten haben wir den Club verlassen und sind zu mir – gleich zwei Blocks weiter.

Ihr Lover plaudert in „Closer“ weiter:

„Wir haben jeden Tag telefoniert. Sie war fast jede Woche für mindestens drei Tage bei mir in Paris. Sylvie liebt es zu verführen. Sie ist sehr weiblich.“

Sein härtester Kommentar über Sylvie van der Vaart: „Wenn du eine Flasche hast, die halb leer ist, dann kannst du sie umdrehen und sie bleibt halb leer. Sylvie ist leer und einsam. Sie hat niemanden …“ Und wie reagiert die Moderatorin auf die Enthüllungen?

Was sagt Sylvie dazu?

Das Verhalten des Franzosen sei „schäbig und niederträchtig“: „Ich könnte viel über diesen Kerl sagen, der eine Reihe Lügen verbreitet. Aber ich möchte nicht nachtreten. Aus Respekt vor meinem Mann und meinem Sohn“, sagte Sylvie van der Vaart zu BILD. „Denn gerade wickeln wir die Scheidung ab.“

Foto:
highgloss.de

Schreibe einen Kommentar