Susan Sideropoulos & Verena Koch im Mutterglück

Susan Sideropoulos ist seit März stolze Mutter eines Jungen und durfte sich jetzt in ihrer ‚GZSZ‘-Rolle schon wieder über Nachwuchs freuen.

Doppeltes Mutterglück: Susan Sideropoulos ist real als auch bei GZSZ frischgebackene Mutter.

Susan Sideropoulos ist Ende vergangener Woche auch in ihrer Soap-Rolle als Verena Koch Mutter geworden und ist ganz begeistert von ihrem zweiten Kind.

„Dieses Kind ist der absolute Kracher. Also, so entspannt, die Mama ist auch ganz entspannt, das überträgt sich natürlich. Und der ist auch ganz zuckersüß und dann möchte man eigentlich gleich noch mal“, lachte die ‚GZSZ‚-Blondine in einem Interview mit ‚RTL‘.

Im wahren Leben brachte Susan Sideropoulos im März den kleinen Joel Panagiotis Shtizberg zur Welt, ihr erstes gemeinsames Kind mit ihrem Mann Jakob Shtizberg. In echt verlief alles reibungslos, während Verena Koch bei GZSZ ziemlich strapaziert wurde. Zunächst setzen bei ihr die Wehen ein, als sie in einem kaputten Fahrstuhl steckte, und dann erblickte der Kleine in einem Krankenwagen das Licht der Welt.

„Bei mir war es relativ unkompliziert. Hier musste ich natürlich das ganze Szenario nachspielen, wie es sein könnte, so die schlimmsten Sachen. Aber trotzdem ist es, glaube ich einfacher, als wenn man jetzt noch nie Wehen hatte“, erklärte Susan Sideropoulos.

Die andere Hälfte des frischgebackenen TV-Elternpaares wird von Darsteller Daniel Fehlow verkörpert. In seiner Rolle als Leon Moreno spielt er den stolzen Papa. Im Gegensatz zu seiner bezaubernden Serien-Partnerin hat der Daniel Fehlow jedoch keine eigenen Nachwuchserfahrungen und scheint den dreimonatigen Zwerg als rohes Ei zu sehen.

„Gerade so ein ganz ganz kleines Kind, da habe ich immer Angst, irgendwas kaputt zu machen. Dann ist es schon jedes Mal ein bisschen zittrige Hände, wenn ich es auf den Arm bekommen habe“, gestand er.

So süß der Serienzuwachs auch ist, für Susan Sideropoulos steht ihr eigenes reales Mutterglück an erster Stelle. Das wird ihr vor allem bewusst, wenn sich beim Job Beruf und Privates überlappen: „Dann musste ich auch letztens wirklich so eine Zeile sprechen. Also Leon hat dann irgendwie gesagt, ‚So, arbeiten kannst du noch dein ganzes Leben, aber jetzt genieß die Zeit mit deinem Kind. Das gibt dir keiner mehr zurück‘ und ich hab‘ wirklich gedacht in dem Moment so, ‚Nee, das kann ja jetzt nicht sein und dann hab‘ ich dann gedacht: ‚Ich will jetzt ganz schnell nach Hause.'“

Derzeit arbeitet Susan Sideropoulos nur zwei Tage die Woche, aber ab März will sie wieder voll bei ‚GZSZ‘ einsteigen.

Schreibe einen Kommentar