Stromkosten und Strompreise berechnen

Strompreiskalkulationen helfen zu sparen – auch dieses Jahr zeihen die Strompreise wieder an. Zum Jahresende hin ist es wieder so weit, dass die Strom- und Gasanbieter um die Gunst der Kunden werben. Vor Jahresende möchte man noch möglichst viele Kunden gewinnen, die ohnehin bereits über einen Wechsel nachdenken.

Strompreise und Stromkosten kann man durch einen Vergleich berechnen und bares Geld sparen

Das ist auch durchaus sinnvoll, denn viele lokale Anbieter erhöhen Anfang des Jahres wie es mittlerweile üblich geworden ist ihre Preise. Man muss keine Chartanalyse durchführen können, um das vorhersagen zu können. Wer hier also vorher noch wechselt, kann durchaus gutes Geld einsparen.

Nachdem im Oktober des Jahres die EEG-Umlage neu berechnet wird, wissen die Stromanbieter nun, wie sie ihre Preise für das nächste Jahr kalkulieren müssen. Großartige Preisanstiege dürfte es dabei mit der EEG-Umlage als Grundlage nicht geben, wobei dennoch sicher einige Anbieter die Preise anheben werden.

Obwohl der durchschnittliche Anteil von erneuerbaren Energie von 18% auf 20% gestiegen ist, erhöht sich der Anteil der EEG-Umlage am Preis pro Kilowattstunde von 3,53 Cent nun auf 3,59 Cent. Hier wurde im letzten Jahr eigentlich geunkt, dass durch den weiterhin großen Ausbau der erneuerbaren Energien der Anstieg an den Stromkosten deutlich höher ausfallen würden. Der Anstieg ist allerdings eher gering ausgefallen.

Wer also ein gutes Angebot eines Stromanbieters entdeckt, kann ruhigen Gewissens zuschlagen. Nur sollte man darauf achten, dass man sich durch eine echte Preisgarantie den Strompreis auch möglichst lange sichert. Anbieter wie Yello Strom beispielsweise garantieren in einer aktuellen Kampagne den Strompreis bis Ende 2013, ohne dabei den Kunden an eine bestimmte Mindestvertragslaufzeit zu binden.

Als Zugabe gibt es sogar eine Gutschrift im Wert von 200 kWh, sofern man wirklich bis Ende 2013 beim gelben Strom von Yello Strom geblieben ist. Doch auch andere Anbieter starten bereits ihre Werbekampagnen und wollen die Kunden locken. Wichtig ist dabei nicht nur auf den Preis zu achten, sondern auch die anderen Vertragsdetails zu berücksichtigen. Ein Blick auf den Service und die Erreichbarkeit des Anbieters bei Fragen und Problemen hat ebenfalls nie geschadet und wer ein grünes Gewissen hat, sollte den Anbieter auch nach ökologischen Richtlinien aussuchen.

Schreibe einen Kommentar