Steven Spielberg ist nicht nur wegen "Gefährten" ein Pferde-Freund


Steven Spielbergs neues Filmprojekt „Gefährten“ spielt im ersten Weltkrieg und Haupdarsteller sind unter anderem Pferde- für die Steven Spielberg eine ganz besondere Leidenschaft pflegt.

Steven Spielberg bereitete es eine riesen Freude für seinen Film „Gefährten“ mit Pferden zu arbeiten

In dem Kinofilm „Gefährten“ erzählt Steven Spielberg vor dem Hintergrund des Ersten Weltkriegs die Geschichte einer besonderen Freundschaft zwischen Mensch und Pferd: „Ich besitze selbst acht Pferde“, erklärte Steven in einem Interview mit der Zeitschrift „TV Movie“. “

Seit vielen Jahren dreht sich bei uns zu Hause alles um diese Tiere.“ Er selbst steige allerdings nicht in den Sattel.

„Dafür stehe ich oft im Stall und miste aus“, grinst Steven Spielberg. „Einen Film mit Pferden zu drehen schien mir daher sehr vertraut.“ Den Anstoß zum Film gaben der zugrunde liegende Roman und das gleichnamige Theaterstück in London. „Nach der Aufführung von „Gefährten“ war ich geradezu sprachlos“, sagte er. „Das passiert nicht oft, aber wenn es passiert, ist es ein gutes Zeichen.“

Foto:
Steven Spielberg, dts

Schreibe einen Kommentar