Steffi Graf erteilt sich Zuckerverbot

Naschen ist ab jetzt tabu – Steffi Graf erteilt sich selbst ein Zuckerverbot! Tja, ihre Erkenntnis: Auch Tennis-Legenden bleiben nicht ewig schlank! Alles in allem ist sie aber zufrieden mit sich selbst.

Zucker und damit vor allem Naschkram hat unsere Zivilisation fest im Griff – nur Steffi nicht mehr

Steffi Graf feierte dieses Jahr ihren 44. Geburtstag. Der Frauenzeitschrift „Myway“ gegenüber machte sie jetzt ein privates Geständnis: „Klar gibt es die eine oder andere Stelle an meinem Körper, die ich gern anders hätte. Aber um ehrlich zu sein: Ich bin ziemlich uneitel, gehe oft ungeschminkt aus dem Haus oder ziehe schnell irgendetwas an, um in den Supermarkt zu gehen.“

Für Steffi ist das Alter nur eine Zahl, viel wichtiger sei es, bewusst zu leben. Weiter verriet sie: „Ich habe mir gerade zum ersten Mal in meinem Leben ein Süßigkeitenverbot verpasst, weil ich schon lange merke, dass mir der viele Zucker nicht gut tut.“

Sport ist nach wie vor das beste Ventil für die Ex-Sportlerin – allerdings in Maßen: „Durch den Leistungssport reagiert mein Körper empfindlich auf zu viel. Ein bisschen Pilates, Geräte und Radfahren reichen mir aus.“

Ihr privates Glück findet Steffi im Familientrubel mit Ehemann und Ex-Tenniskollegen André Agassi und den Kindern Jaden Gil (11) und Jaz Elle (10): „Ich bin genau da, wo ich sein möchte, und spüre in mir ein großes Bewusstsein dafür, wie gut das Leben es mit mir meint.“ Dieses Bewusstsein will die große Blonde an Kinder weiter geben, die vom Leben benachteiligt wurden.

Daher geht Steffi Graf ganz in der Arbeit für ihre Stiftung Children for Tomorrow auf, die sich um Flüchtlingskinder weltweit kümmert. Das Schicksal der Kinder berührt sie sehr: “Das Schönste an der Arbeit ist zu sehen, dass du wirklich etwas bewegen und den Kindern wiedergeben kannst, was ihnen genommen wurde – Selbstbewusstsein, Zuversicht, eine Zukunft”, sagt sie.

Ob es sich lohnt hier eine Scheibe von der Einstellung & Erkenntnis abzuschneiden, Herr Boris Becker?

Foto:
highgloss.de

Schreibe einen Kommentar