Vorweihnachtlicher Irrsinn bei Daniela Katzenberger

Vorweihnachtlicher Irrsinn bei Daniela Katzenberger! Die Katze kommt derzeit einfach nicht zur Ruhe. Zuerst wird sie tagelang von einem irren Psycho-Stalker mit Gesichts-Tattoo verfolgt und nun muß vielleicht auch noch ihre Schwester kurz vor Heiligabend vor Gericht erscheinen!

Oh Du fröhliche …
Bei Daniela Katzenberger ist die Vorweihnachtszeit gerade alles andere als besinnlich

Derzeit wohnt die Katze bei ihrer Mama – aus Angst ein Stalker könnte ihr etwas antun. Ein aufdringlicher Fan hat es geschafft, die „Katze“ aus ihrem gemütlichen Nest zu vertreiben. Angeblich lauerte ein Unbekannter ihr mehrfach vor ihrer Wohnung auf und versetzte Daniela Katzenberger damit in Todesangst. Er sitze nachts im Dunkeln auf dem Grundstück und bete das Haus an, in dem sie wohnt, so ein Insider.

Und weiter: „Er hat sich sogar einen Stern ins Gesicht tätowieren lassen, weil Daniela auf Tattoos steht.“ Auch soll der Stalker bereits schon mehrfach von der Polizei in die Psychiatrie gebracht worden sein, dürfe aber jedes Mal nach kurzer Zeit wieder gehen. Daniela, die seit kurzem auch als TV-Kommissarin zu sehen ist, äußerte ihre Bedenken gegenüber „In Touch“:

„Man kann solche Leute auch schlecht einschätzen” … „Manchmal sind die ja auch total harmlos. Aber es gibt eben auch Hardcore-Fans, da wird dann aus Liebe Hass.“

Ob weitere rechtliche Schritte gegen den Mann eingeleitet werden, ist noch nicht klar. Und wenn das nicht schon nervenaufreibend genug wäre, muß zu allen Überfluss nun vielleicht ihre kleine Schwester noch vor Weihnachten – am 19.12. – vor Gericht und eine Zuegen Aussage leisten! Stress und Horror pur!

Immerhin geht es um den Vorwurf, dass Jennifer Schläger angeheuert haben könnte, die ihren Ex verprügelt haben. Dieser verriet der Bild-Zeitung:

„Als ich rauskam, sind zwei Männer auf mich zu und sagten, ich behandle Jenny schlecht. Ich rannte weg, doch sie holten mich ein. Ich fiel auf die Eisenbahnschienen und sie traten mir so oft gegen den Kopf, bis ich ohnmächtig wurde.“

Wir hoffen für beide, dass nun der Stress und die Unruhe abebbt und Weihnachten doch noch ruhig und besinnlich verläuft!

Foto:
VOX/99pro media/schokoauge

Schreibe einen Kommentar