Sommer-Mode-Trend: Blockstreifen

Block-Streifen spielen in der Mode von Zeit zu Zeit immer mal wieder eine Rolle. In diesem Sommer fallen diese Streifen besonders üppig aus, denn Blockstreifen sind wieder IN.

Sommer-Mode-Trend: Blockstreifen – je breiter desto besser

Fast sah es so aus, als würden die dezent-maritimen Streifen einer der heißen Trends für den Sommer 2011 sein, aber eine andere Streifenvariation hat sich durch gesetzt – die Blockstreifen. Die Streifen der kommenden Saison haben nichts mehr von den niedlichen Ringelstreifen wie Jean Paul Gaultier sie so gerne trägt, diesmal sind es die extrabreiten Streifen.

Auf Taschen, Schuhen, Kleidern, Shirts und Röcken – die breiten Blockstreifen sind omnipräsent. In Orange mit Schwarz, in einem kräftigen Grün oder auch in einem knalligen Pink, die Farbe spielt eigentlich eine untergeordnete Rolle, die Hauptsache ist, es handelt sich um möglichst breite blockstreifen. Auch ob die Blockstreifen waagegerecht oder senkrecht sind, ist nicht von Interesse, sie sollten nur breit sein.

Gegen diesen neuen Sommerlook ist im Grunde nichts einzuwenden, man sollte nur einige grundlegende Regeln beachten. Die große Leinentaschen mit den waagegerechten blau-weißen Blockstreifen sollten nach Möglichkeit nicht mit dem Minikleid mit den grün-schwarzen Blockstreifen kombiniert werden, denn das schmerzt, wenn man länger hinsieht. Optimal wirken die Megastreifen, wenn sie mit einem oder mehreren, neutralen Accessoires zusammen getragen werden. Das Kleid vielleicht in der aktuellen Trendfarbe Weiß und dazu die sommerlichen Wedges oder Bootsschuhe und auch noch die Tasche in schicken Blockstreifen, das setzt Akzente.

Übrigens, Schals in Blockstreifen sind eine tolle Sache. Sie sind trendy und lassen sich zu fast allem kombinieren.

Foto:
BurdaSytle

Ein Kommentar bei „Sommer-Mode-Trend: Blockstreifen“

  1. Das würde ich ja nicht tragen…

Schreibe einen Kommentar