So verdienst du mit alten Klamotten bares Geld

Wir verraten Dir heute du mit alten Klamotten noch bares Geld verdienen kannst! Flohmärkte und Secondhandshops sind mittlerweile out geworden – durch das Internet gibt es heutzutage viel spannendere Möglichkeiten um an coole neue Sachen zu kommen oder seine Geldbörse ein wenig aufzubessern.

Kleiderkreisel.de, markt.de oder ebay? Wo lohnt sich der Verkauf Deiner Klamotten?

Auf Portalen wie Kleiderkreisel.de oder markt.de könnt ihr eure alten, jedoch noch gut erhaltenen Klamotten und Accessoires verkaufen. Kleiderkreisel bietet zusätzlich die Möglichkeit seine Teile zu verschenken oder untereinander zu tauschen. Der Mädchenflohmarkt bietet wiederrum kleine Vintage-Schätze von waschechten Bloggerinnen zum kleinen Preis an.

Um den Verkauf und Versand muss man sich dort noch nicht einmal selber kümmern, denn das übernehmen die Mitarbeiter der Seite.

Tipp: Kleidung aus der aktuellen Saison lässt sich einfacher verkaufen! Also lasst eure Sachen nicht allzu lange im Kleiderschrank verstauben.

Eine weitere Methode seine alten Klamotten loszuwerden ist der Online-Marktplatz Ebay. Dort können Sachen versteigert oder per Sofortkauf angeboten werden.

Der Nachteil: Für jeden Verkauf muss der Verkäufer eine kleine Gebühr an Ebay zahlen, was sich bei den meist geringen Beträgen kaum lohnt.

Ob bei Ebay oder in extra dafür errichteten Onlineflohmärkten, wer verkauft sollte auf einige wichtige Regeln achten!

Hier fünf goldenen Regeln für deinen Verkauf

1. Kurze und knackige Beschreibungen
Beschreibe deine Artikel kurz, jedoch informativ. Die richtige Größenangabe sowie das erwähnen von Mängeln ist hierbei das A und O.

2. Gute Fotos
Richte deine Artikel schön her: faltige Blusen und Spiegelportraits haben in den Verkaufsportalen nichts zu suchen. Stelle ruhig mehrere Fotos ins Netz, da der spätere Käufer sich so ein besseres Bild von deiner Ware machen kann.

3. Verkaufe keinen Ramsch
Verkauft werden sollten nur Klamotten und Schuhe die keine großen Mängel besitzen,alles andere gehört in den Müll.

4. Faire Preise
Natürlich wirst du nicht mehr den vollen Einkaufspreis für ein aus der letzten Saison stammendes Kleid bekommen, sei deshalb fair zu deinen Käufern. Der richtige Preis lässt sich aus Alter, Zustand und Wert ( Einzelstück oder schwer zu beschaffen) berechnen.

Ob Vintage oder Flohmarktschnäppchen beim surfen und shoppen im Netz lässt sich für jeden etwas finden. Sparen tut man aufjedenfall!

Foto:
Logo Kleiderkreisel.de

Schreibe einen Kommentar