So kombiniert ihr Schmuck und Kleidung richtig

Fashion Accessoires und Schmuck richtig kombinieren

Dass Schmuck & andere Accessoires für ein gelungenes Styling unverzichtbar sind, dürften inzwischen auch die Letzten wissen. Dennoch herrscht zuweilen noch Unsicherheit darüber, welchen Schmuck man denn nun zu welchen Kleidungsstücken kombiniert. Tatsächlich kann man hier schnell einmal daneben liegen. Mit den folgenden Tipps wird euch das jedoch nicht passieren.

Wir haben für euch 3 wichtige Tipps – so klappt es mit Schmuck und Outfit

Tipp 1: Edelmetalle nicht mixen

Viele Frauen machen den Fehler, dass Sie zwar schicke Einzelstücke auswählen, aber dass diese dann nicht untereinander harmonieren. Schmuck muss nämlich nicht nur zu der getragenen Kleidung passen, sondern eben auch zu anderen gewählten Schmuckstücken. Entscheiden Sie sich also vor dem Griff in die Schmuckschatulle, ob Sie lieber goldenen oder silbernen Schmuck tragen möchten. Zu letzteren Schmuckstücken kann man übrigens auch Stahlschmuck, wie zum Beispiel Fossil Schmuck, zählen, weil auch er eine silberne Farbe hat. Wenn Sie es bei der Wahl Ihres Schmuckes ganz genau nehmen möchten, sollten Sie diesen auch farblich auf weitere Accessoires abstimmen. Denn auch an Handtaschen oder Schuhen finden sich bekanntlich Reißverschlüsse, Schnallen und andere Elemente in goldenem oder silbernem Farbton.

Tipp 2: Silber zu kalten, Gold zu warmen Farben kombinieren

Die Entscheidung, ob Gold- oder Silberschmuck getragen werden soll, fällt nicht immer leicht. Tatsächlich müssen Sie jene Wahl meist gar nicht treffen, da die Farben Ihrer Kleidung darüber bestimmen, welcher Schmuck der richtige ist. Die Faustregel, welche Sie sich merken sollten, ist denkbar einfach: Silberschmuck wird zu kalten Farben und Goldschmuck zu warmen Tönen kombiniert. Lediglich die unbunten Farben Schwarz und Weiß sowie der derzeit angesagte Farbton Marineblau bilden Ausnahmen. Für erstere Farben gilt, dass Sie sowohl mit goldenem als auch mit silbernem Schmuck getragen werden können. Marineblau darf und sollte als einzige kalte Farbe hingegen mit Goldschmuck vereint werden.

Tipp 3: Schmuck auf den Anlass abstimmen

Zuletzt sollten Sie den Schmuck natürlich auch dem Anlass entsprechend wählen. Während es im Alltag auch gern Modeschmuck sein darf, ist bei besonderen Anlässen echter Schmuck die bessere Wahl. Dabei gilt: Je edler der Anlass, desto wertvoller sollen auch die getragenen Schmuckstücke sein. Für einen Ball oder ein offizielles Dinner kann man daher gern auch einmal zu luxuriöser Designermode in Kombination mit Goldschmuck greifen, welcher mit funkelnden Diamanten besetzt ist. Ein solches Schmuckstück würde dagegen im Alltag vollkommen deplatziert wirken.

Hier setzt man vornehmlich auf ausgefallenere Accessoires wie zum Beispiel Ketten mit vielen verspielten Anhängern oder aber persönlich gestaltete Armbänder. Vor allem Fossil Schmuck aus Stahl erfreut sich in der Freizeit großer Beliebtheit, da er schick und erschwinglich zugleich ist.

Foto:
CC BY-NC-ND 2.0 / Flickr / on aura tout vu

Ein Kommentar bei „So kombiniert ihr Schmuck und Kleidung richtig“

  1. Also ich bin ja totaler Fan von Modeschmuck … Der lässt sich auch so toll mit meinen Klamotten im Kleiderschrank kombinieren, z. B von Thomas Sabo oder Pandora. Hier gibt’s ne schöne Auswahl an Schmuck für jeden Tag, aber auch für besondere Anlässe: http://www.juwedi.de/pandora-schmuck.html

Schreibe einen Kommentar