Snoop Dogg: Rappt er bald für Gott?

Die Mutter von Snoop Dogg ist überzeugt davon, dass ihr Sohn bald ein „Rapper für den Herrn“ sein wird und sein Leben nach Gott richtet.

So sei es: Snoop Dogg kann besser als die meisten Priester aus der Bibel zitieren und deshalb bald für Gott unterwegs sein.

Beverly Broadus Green ist Seelsorgerin der ‚Golgotha Trinity‘-Baptistenkirche in Kalifornien und extrem stolz auf ihren „Snoop“. Auch wenn der in der Vergangenheit mehrere Male mit dem Gesetz in Konflikt geriet, ist Beverly Green davon überzeugt, dass er eigentlich dafür bestimmt ist, das Wort Gottes zu verbreiten.

Snoop Dogg wurde religiös erzogen und sie glaubt fest, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis er seine wahre Berufung erkennt:

„Ich habe Snoop vor kurzem gesagt, er solle ein Priester, ein Rapper für Gott, werden. Es hat ihn zum Lachen gebracht, aber ich denke, er wäre ein wunderbarer Priester“… „Snoop ging jeden Sonntag mit mir in die Kirche, seitdem er acht Jahre alt war und bis er 18 wurde. Im Kirchenchor sang er Tenor und er hat ein großes Wissen über die Bibel. Tatsächlich kann er besser aus der Bibel zitieren als die meisten Prediger! Ich bin überzeugt davon, dass er bald den Ruf Gottes vernehmen wird!“

Zwar stehen sich Mutter und Sohn sehr nahe, können jedoch nicht besonders viel Zeit miteinander verbringen, weil Snoop Dogg beruflich so eingespannt ist. Wenn die Familie jedoch beisammen ist, mag Dogg es besonders, wenn seine Mutter ihm seine Lieblingsgerichte aus Kindertagen kocht: „Er mag gebratene Hühnchenflügel und was er immer ‚Käse und Maccaroni‘ nennt, weil ich immer so viel Käse nehme“, lachte Beverly Green.

Bei einem der gemeinsamen Mahlzeiten könnte die Priesterin ihren Snoop Dogg dann ja auch noch mal wegen seiner neuen Karriere ins Gebet nehmen.

Schreibe einen Kommentar