Shorts im Winter – ein Minitrend

Shorts im Winter? Beim Wort Shorts denkt man automatisch an den Sommer, an warme Temperaturen und an schön gebräunte Beine. Aber Shorts sind auch im Winter ein Knaller, wenn sie richtig getragen werden.

Tipp für den Winter-Minitrend: So sehen Shorts im Winter schick aus

Nur lange Hosen halten im Winter warm – wer das glaubt der verzichtet auch auf einen heißen Minitrend an kalten Tagen. Nie waren Shorts im Winter so beliebt wie in diesem Jahr und das aus gutem Grund, die kurzen Hosen sehen in der richtigen Kombination einfach umwerfend gut aus. Strumpfhosen sind ein Non Plus Ultra, wenn man im Winter Shorts tragen will. Je nach Anlass können das feine blickdichte Strumpfhosen oder auch rustikale Wollstrümpfe mit Zopfmuster sein. Immer wieder schick ist auch eine Kombi , aus nicht allzu dicken Strumpfhosen und Stulpen, die über den Schuhe oder Stiefeletten getragen werden.

Wenn es um die Schuhe geht, dann hat bei den winterlichen Shorts eine Menge Möglichkeiten. Sehr trendy sind eher derbe Wanderschuhe, mit einer dicken Kreppsohle, die mit Kniestrümpfen aus Wolle kombiniert werden. Aber auch Reiterstiefel aus Rindleder oder Overknees sehen zu Shorts toll aus. Wenn es ein eher festlicher Anlass ist oder ein Outfit mit Shorts fürs Büro, dann sind Lederstiefeletten und auch Pumps eine gute Idee.

Es gibt einige Dinge, die man nicht machen sollte, wenn man Shorts im Winter tragen will. Dazu gehören zum Beispiel knallenge Pullover oder zu tief ausgeschnittene Blusen. Dann kann es nämlich sehr leicht passieren, das die Shorts für den Winter schnell billig oder vulgär aussehen.

Bildquelle: Graue Woll-Shorts mit Schleifengürtel von Sandro/Paris

Ein Kommentar bei „Shorts im Winter – ein Minitrend“

  1. Christian Alexander Tietgen sagt: Antworten

    Stimmt, sieht gut aus.

Schreibe einen Kommentar