Schock – so klingt Britney Spears wirklich!

Was für ein Schock für die Ohren – so klingt Britney Spears also wirklich! Ein Peinlicher Mitschnitt von ihr macht die Runde. Nein, wir sind noch nicht taub. Leider. Denn was Britney uns Mitmenschen angetan hat, ist härteste Vergewaltigung der Hörnerven.

Oops, don´t did it again – wie klingt denn Britney bitte?

Peinlich, peinlich – dass Britney Spears keine begnadete Sängerin ist, dürfte ein offenes Geheimnis sein, doch wie schlecht die Pop-Prinzessin wirklich klingt, hat einige Fans nun glatt umgehauen. Auf der kürzlich ins Internet gelangten, unbearbeiteten Studio-Aufnahme der Sängerin (Song „Alien“), trifft diese kaum einen Ton.

Peinlich für die 32-Jährige. Niemand fragt sich mehr, weshalb, Brit bei Live-Auftritten auf Playbacks besteht. Schließlich ist bei so wenig Tonsicherheit auch die beste Performance nichts wert. Britneys Produzent und Songwriter William Orbit nahm die Künstlerin in Schutz und schrieb auf seinem Facebook-Profil: „Liebe Musik-Freunde, ich habe mir die Audio-Aufnahme angehört, die alle diskutieren. Ich kann bestätigen, dass jeder Sänger, der am Anfang einer langen Studio-Session am Mikrofon steht, eine Vielzahl an Stimmgebungen vollführt, um aufzuwärmen. Aufwärmen ist für einen Profi essentiell und es dauert eine Weile, wenn man es richtig machen will.“

Ach so – das ganze soll nur ein Warmsingen gewesen sein… Wer es glaubt…

Und wie war das hier? Auch nur ein Aufwärmkonzert?

Foto:
Britney Spears/Cover VegasMagazine

Schreibe einen Kommentar