Save the Children: Daumen hoch für Matthias Schweighöfer

Matthias Schweighöfer ist für Save the Children zum Digital-Hühnerhändler geworden. Für eine sehr coole Charity-Aktion steht er Pate und setzt sogar noch ein Versprechen oben drauf. Zum Einlösen des Versprechens muß nur eine Hürde von 30.000 EURO geknackt werden. Das sollten wir alle schaffen, oder?

Solche Aktionen wie von Matthias Schweighöfer & Save the Children müßen supportet werden

Den Schlager „Ich wollt, ich wär ein Huhn“ kennt wohl jeder. Neu ist allerdings Matthias Schweighöfers Fan-Aufforderung via Facebook, Hühner zu verschenken. Doch der Mime spricht hier nicht von echtem Federvieh: Die Teilnehmer können mit „Gutes tun, schenk ein Huhn“ seit dem 06. bis 23. Dezember virtuelle Hühner für je einen Euro über eine Facebook-App erwerben. Das Geld fließt in die Projektarbeit von „Save the Children“ und kommt damit Kindern in aller Welt zugute.

„Für mich ist es eine ganz wichtige Sache, Save the Children zu unterstützen. Im Wunschzettel-Shop der Kinderrechtsorganisation habe ich entdeckt, dass Hühner für Kinder einen großen Unterschied machen können. Nicht nur, aber gerade zu Weihnachten sollte es vielen Menschen ein wichtiges Anliegen sein, Kindern zu helfen”

Matthias Schweighöfer weiter: „Auf meinem Wunschzettel stehen daher die Hühner in diesem Jahr ganz oben. Wer darüber hinaus noch andere sinnvolle Geschenke sucht, wird im Online-Shop von Save the Children fündig.“

Matthias verspricht, wenn auf diese Weise 30.000 Euro zusammenkommen, eine Überraschung zum Start seines Film „Vaterfreuden“. Für ungewöhnliche Aktionen ist er ja bekannt. Weil sein Regiedebüt „What a Man“ damals bereits nach dem ersten Wochenende über 400.000 Zuschauer ins Kino zog, löste er sein Versprechen ein und rannte im Slip am Brandenburger Tor entlang.

Link zur Facebook-Aktion

Foto:
highgloss.de

Schreibe einen Kommentar