Sarah Connor war als Kind schon ein kleiner Star

X Factor Jury-Mitglied Sarah Connor begann schon früh ihre Gesangskarriere – in Spanien. In einem kleinen, unscheinbaren Restaurant in der Altstadt von Altafula. Jazz-Größen aus der Gegend, aus Barcelona, sogar aus ganz Spanien kommen hier her.

Kleiner Star: Sarah Connor begann ihre Karriere als Kind in Spanien, wie sie in einem Interview mit der Vox-Show ‚Prominent!‘ verriet.

Auf dieser ganz kleinen runzeligen Bühne. Da habe ich wirklich schon seit ich zwölf bin Blues gesungen mit allen möglichen Musikern. Das war eine tolle Schule“, schwärmte Sarah Connor.

Dabei wollte Sarah eigentlich gar keine Sängerin werden. „Ich wollte Journalistin werden und das habe ich auch noch nicht aufgegeben“, enthüllte die Star-Blondine. „Dann wollte ich Meeresbiologin werden. Es ist gar nicht so lange her, da war ich kurz davor, mich an der Uni für ein paar Philosophie-Vorlesungen einzuschreiben. Es gibt vieles, was mich interessiert. Aber dann kamen immer wieder andere Dinge dazwischen, die meine Pläne verhindert haben. Singen hingegen, stand eigentlich nicht auf meinem Karriereplan.“

Trotz der vielen Arbeit, unter anderem als Jurorin bei der Talentshow ‚X-Factor‚, legt Sarah Connor Wert darauf, dass sie es ist, die sich um ihre Kinder kümmert. „Ich habe keine feste Nanny eingestellt. In der Beziehung bin ich wirklich eifersüchtig, weil ich einfach nicht möchte, dass meine Kinder in meiner privaten Zeit eine Nanny um sich herum haben.

Wenn ich zu Hause bin, brauche ich niemanden, der sich um meine Kinder kümmert. Ich arbeite viel und in der Zeit, in der ich arbeite, ist jemand da, der dann super die Stellung hält und sich um den Haushalt, um die Kinder und um die Tiere kümmert. Aber ich bin die Mama, und das sollen meine Kinder auch zu jeder Tages- und Nachtzeit wissen – und das wissen sie auch“, setzte Sarah Connor die Regeln für ihr Privatleben fest.

Schreibe einen Kommentar