Sarah Burton für Alexander McQueen

Designer Alexander McQueen nahm sich im vergangenen Februar das Leben. Man vermutet, dass der Designer unter Drogeneinflusses stand, als er sich in seiner Wohnung erhängte. Die Modewelt verlor an diesem Tag ein Ausnahmetalent. Viele Kollegen und Models waren sehr betroffen. Grund für den Selbstmord soll der Tod seiner Mutter gewesen sein. Diesen Schluss lässt die Wahl seines Todestages zu, da an diesem Tag die Beerdigung seiner geliebten Mutter stattfand.

Kann Sarah Burton Alexanders Erbe gebührend weiter führen?

Alexander McQueen galt als einflussreichster britischer Designer. Außerhalb der Modeszene war McQueen durch die Kostüme von Lady Gaga bekannt geworden. Für viele Shows sowie für ihre Musikvideos kreierte der Modeschöpfer die ausgefallene Kostüme der Sängerin.

Lange war unklar, wer die Marke Alexander McQueen weiterführen wird. Nun ist klar, dass seine ehemalige Assistentin, Sarah Burton, seine kreative Nachfolge antritt. Sahra Burton sagte zu ihrer neuen Aufgabe: “Das Schaffen moderner und wunderschöner handgefertigter Kleidung war Kern von Alexanders Vision. Ich versuche, sein Erbe fortzusetzen.” Da sie jahrelang an seiner Seite gearbeitet hat, wird ihr das sicherlich gelingen. Mit Sarah Burton tritt eine würdige Designerin in die großen Fußstapfen des verstorben Modeschöpfers. Sicherlich ist es keine leichte Aufgabe, solch einen gelobten und gefeierten Designer zu beerben. Aber kaum eine andere Person wäre in der Lage, die Vision von McQueen fortzusetzen. Die Modewelt ist nun gespannt auf die erste Kollektion von Sarah Burton für Alexander McQueen.

Bild: Alexander McQueen ©Raymond Ezquerra/ Vogue ©David Burton

Schreibe einen Kommentar